Prinoth - M650m-Mulchfräse als Turbokupplungs-Version

Maschine für den mittelschweren Forsteinsatz mit weniger Gewicht für Traktoren bis 400 PS

Prinoth: M650m-Mulchfräse als Turbokupplungs-Version

Die neue M650m Turbo zur Flächenräumung im Einsatz an einem Fendt 926.

Noch mehr Sicherheit im Arbeitseinsatz bietet die neuentwickelte Mulchfräse M650m Turbo von Prinoth. Mit einem Rotordurchmesser von 650 mm für Traktoren von 200 bis 400 PS bietet die Mulchfräse eine patentierte Turbokupplung. Das Gesamtmaschinengewicht wird bei forstwirtschaftlichen Anwendungen aufgrund der Witterungsbedingungen immer mehr zu einem Thema. Daher fragen Kunden nach Maschinen mit weniger Gewicht, die trotzdem mit bis zu 300/350 PS für relativ harte Arbeitseinsätze wie Baumstumpfbeseitigung und Flächenräumung genutzt werden können.

Bei einem Gewicht von 3.700 kg ist die M650m Turbo laut Prinoth leichter als andere Anbaugeräte in der Klasse und wird somit diesen Anforderungen gerecht. Die patentierte Gleichlaufsteuerung der Gelenkwelle (W-Kinematik) ermöglicht einen maximalen Aushub der Mulchfräse durch einen optimalen Gelenkwellenverlauf bei voller Motordrehzahl.

Der Hauptvorteil der Turbokupplung ist der Überlastschutz, welcher das Schadensrisiko am Traktor beim Mulchen auf ein Minimum reduziert. Dabei gleicht die Turbokupplung Leistungsspitzen aus, die unter harten Arbeitsbedingungen entstehen und schützt damit das gesamte Antriebssystem.

Erhältlich ist die M650m Turbo momentan mit einer Arbeitsbreite von 2.350 mm, wird zukünftig aber auch weitere Arbeitsbreiten umfassen. Das UPTs Rotorkonzept mit Zerkleinerungstechnik ist auf dem Mulcher genauso anwendbar wie das BCS-Werkzeugsystem, das über eine Schnitttiefenbegrenzung verfügt.

www.prinoth.com

 

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen