Faresin/Ahern:

Erster der neuen Generation: FS 7.32 Compact

Verschiedene Getriebelösungen lieferbar – 4-Zylinder-Deutz mit 2,9 und 3,6 Liter

Faresin/Ahern: Erster der neuen Generation: FS 7.32 Compact

FS 7.32 Compact: Den kompakten Teleskoplader mit 3,2 t maximaler Tragfähigkeit bei einer Hubhöhe von bis zu 7,1 m stellt der italienische Hersteller Faresin auf der EIMA in Bologna vor.

Das erste Modell der neuen FS-Reihe ist der FS 7.32, ein kompakter 3,2 t Teleskoplader mit maximaler Tragfähigkeit bei einer maximalen Hubhöhe von 7,1 m, stellt der italienische Hersteller Faresin auf der EIMA in Bologna vor. In Deutschland ist die Firma Ahern in Weyerbusch der Ansprechpartner für das Faresin TeleskopladerProgramm. Für den FS 7.32 gibt es fünf Motoren, alle 4-Zylinder-Deutz mit 2,9 bis 3,6 l , wassergekühlt mit einer Leistung von 55,4 kW bis 100 kW. Alle Motoren verfügen über Common-Rail und Turbolader mit Ladeluftkühler. Alle erfüllen die Abgasvorschriften der Stufe V mit Oxidationskatalysator (DOC) oder SCR und Partikelfilter (DPF).

Der Lenkeinschlag beträgt 37°, der Radstand 2,95 m. Der hydraulische Lüfter, reversibel und elektronisch gesteuert, passt die Drehzahl abhängig von der Temperatur automatisch an. Die Wartungsintervalle betragen 1.000 Stunden.

Alle Versionen des FS 7.32 sind mit dem hydrostatischen Ecodrive-Antrieb ausgestattet, Es gibt zwei Getriebelösungen, die sich in den Übersetzungsverhältnissen und den Höchstgeschwindigkeiten unterscheiden: Ein Gang mit einer Geschwindigkeit von 0-30 km/h für das Dynamic-Setup. Das mechanische Zweigang-Getriebe ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h und für Arbeiten, die mehr Traktion erfordern, eine reduzierte Übersetzung. Diese Lösung befindet sich in den Versionen Performance und Excellence. Für das Differenzial stehen zwei Lösungen zur Verfügung: Achsen mit 45 % automatischer Differenzialsperre und eine Lösung mit 100 % hydraulisch betätigter Differenzialsperre.

Für den Hydraulikölkreislauf gibt es zwei Optionen: Zahnradpumpe oder Kolbenpumpe mit Load-Sensing. Die Durchflussmengen erreichen – je nach der Konfiguration – 120 bis 180 l/min.

Das Modell ist in zwei Versionen erhältlich, die Standardversion und eine abgesenkte „Low Cab“ mit nur 2,06 m am höchsten Punkt der Kabine.

Die Position der Bedienelemente wurde neu gestaltet, um die Bedienung intuitiver zu gestalten. Das Lenkrad ist höhenverstellbar. Alle Informationen werden im FS Display, einem 7 Zoll großen Farb-Touchscreen, entspiegelt, an der rechten Halterung angezeigt. Die Motorbetriebsparameter, Lastdiagramme und andere Zusatzfunktionen wie Radio, Klimaanlagensteuerung, Scheinwerfersteuerung usw. sind jetzt an einer einzigen Position sichtbar.

Faresin/Ahern: Erster der neuen Generation: FS 7.32 Compact

Der 4-Zylinder von Deutz steckt ...

Faresin/Ahern: Erster der neuen Generation: FS 7.32 Compact

... unter der neu gestalteten Haube.

Der Fahrersitz mit Luftfederung mit Mehrfachverstellung integriert den FS-Joystick in der rechten Armlehne. Das Umschalten des Bildschirms und das Ändern der Einstellungen erfolgt direkt am FS-Display oder über den FS-Selector, ein Drehrad, das sich ebenfalls auf der Armlehne befindet. In den Fächern der Konsole befinden sich zwei USB-Steckdosen.

Die Motorhaube im traditionellen Faresin-Rot hat eine neue Formgebung, um die Sicht auf das rechte Vorderrad zu verbes- sern.

Alle strukturellen Komponenten der neuen Maschine und die Software wurden im Werk Breganze entwickelt.

www.faresinindustries.com

 

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen