Schwacher Start ins Frühjahr

Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau April ging um real 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück

Die Orderbücher im Maschinen- und Anlagenbau weisen einen schwachen Start ins Frühjahr 2023 auf: Nachdem der März mit einem Minus in Höhe von 6 Prozent einen kleinen Lichtblick gebracht hatte, gingen die Bestellungen im April wieder deutlich um real 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück. Dabei sanken die Bestellungen aus dem Inland um 15 Prozent, während die Auslands- orders um 23 Prozent schrumpften (Euro-Länder: minus 21 Prozent, Nicht-Euro-Länder: minus 24 Prozent).

Stimmung in der Wirtschaft sinkt

„Dieses Monatsergebnis spiegelt die zuletzt schlechter gewordene Stimmung in der Wirtschaft wider“, sagt VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann. „Nach wie vor sind die weltwirtschaftlichen Belastungen groß, sodass eine Besserung im Bestelleingang noch ausbleiben dürfte.“

Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum Februar bis April 2023 sanken die Bestellungen um real 14 Prozent zum Vorjahr – sowohl im Inland als auch im Ausland. Aus den Euro-Ländern kamen 15 Prozent weniger Orders, das Minus aus den Nicht-Euro-Ländern betrug 13 Prozent.


Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen