Anzeige

Magazin Neuheiten

Kramer :

Neue Kompaktlader ergänzen das Programm

Zwei neue Modelle für den wendigen Einsatz konzipiert – Yanmar Motoren sorgen für Antrieb

Kramer: Neue Kompaktlader ergänzen das Programm
Kramer ergänzt sein Sortiment um die beiden kompakten Radladermodelle KL12.5 und KL14.5.

Kramer ergänzt sein Sortiment um die beiden kompakten Radladermodelle KL12.5 und KL14.5.

Kramer bietet ab sofort zwei neu entwickelte Kompaktradlader mit unterschiedlichen Leistungsdaten an: Den Minilader KL12.5 mit einem 25,2 PS Yanmar Motor, einer Schaufelkipplast von 1.140 Kilogramm und 1.920 Kilogramm Betriebsgewicht sowie den allradgelenkten Radlader KL14.5 mit einem 38,8 PS Yanmar Motor. Die Maschine hat ein leicht höheres Betriebsgewicht von 2.070 Kilogramm und damit eine Schaufelkipplast von 1.400 Kilogramm. Mit einer Breite von 1,26 Metern, einer Höhe von etwas mehr als zwei Metern und einem neuen Rahmenkonzept sind beide Radlader laut Hersteller für niedrige Stalleinfahrten und enge Passagen geeignet. Die Allradlenkung in Serie wird ergänzt durch die optionale Vorderachs- und Hundeganglenkung. Der Wechsel zwischen Allrad-, Vorderachs- und Hundeganglenkung erfolgt durch eine mechanische Lenkartenumschaltung. Ein breiter Einstieg inklusive zusätzlicher Trittstufe soll für ein komfortables und sicheres Ein- und Aussteigen sorgen. Die optional erhältliche neigungsverstellbare Lenksäule ermöglicht außerdem die individuelle Lenkradeinstellung. Große Glasflächen in Kombination mit neu gestalteten Sichtkanälen sorgen für einen optimalen Blick auf das Anbaugerät und für eine gute Rundumsicht. Das großzügig gestaltete Fenster auf der rechten Seite lässt sich um 180 Grad öffnen. Zusätzlich hierzu lässt sich die Kabinentür ebensoweit aufstellen und vollständig arretieren. In der neugestaltete Seitenkonsole befinden sich alle wichtigen Schalter im Griffbereich der rechten Hand. Eine Bedienung der drei neu entwickelten Fahrmodi (Smart Driving Pro), welche beim Modell KL14.5 optional verfügbar sind, ist somit möglich. Smart Driving Pro soll den Fahrer in den jeweiligen Anwendungen unterstützen, entlasten und zudem Kraftstoff sparen. Im Power Modus steht die volle Motorleistung zur Verfügung. Im Vergleich zum Power Modus fährt die Maschine im Eco Modus bei gleicher Fahrgeschwindigkeit mit einer reduzierten Motordrehzahl. Der dritte Fahrmodus stellt eine Weiterentwicklung der bekannten Option „Langsamfahreinrichtung“ dar. Hier kann die Vorfahrtgeschwindigkeit bei einer frei einstellbaren Motordrehzahl nicht nur über den Handregler, sondern zusätzlich auch mit dem Fahrpedal gesteuert werden. Dieser Fahrmodus eignet sich im Einsatz mit Anbaugeräten wie beispielsweise einem Mulcher oder einer Kehrmaschine.

Der KL14.5 verfügt über eine optionale Powerflow Zusatzhydraulik, welche sich mit dem dritten Fahrmodus ergänzt.

Der Schnellwechsler mit visueller Positionsanzeige sorgt für ein effizientes Arbeiten bei häufig wechselnden Anbaugeräten.

www.kramer.de

Anzeige


Anzeige