Hobein - Demnächst Blau/Gelb statt Saatengrün

Ab 1. Oktober arbeitet die Firma Hobein Landtechnik mit der NewTec Vertriebsgesellschaft zusammen.

Hobein: Demnächst Blau/Gelb statt Saatengrün

Das Hobein-Team arbeitet jetzt mit der New-Tec zusammen (von links): Philipp Hobein, Prokurist, Gebrauchtmaschinenverkauf, Mario Mell, Controlling und Koordination, Julia Hobein, Prokuristin, Betriebsleitung, Stephan Pohl, Werkstattmeister, Karin Marquardt, Kaufmännische Leitung und Andreas Korth, Lagerleitung.

Die Firma Hobein mit den Betriebsstätten in Coppenbrügge und Rinteln in Niedersachsen flaggt um auf die Marke New Holland. Seit 1972 war das Unternehmen Claas Vertriebspartner. Mehr als 1.000 Claas Mähdrescher und weit über 350 Traktoren rollten bisher vom Hof der Wilhelm Hobein Landtechnik.

„Eine Neuausrichtung von Claas forderte von uns Überlegungen, mit welchem Fabrikat wir unsere Zukunft weiterhin gestalten wollen. Unser Ziel dabei ist, als Familienunternehmen selbstständig zu bleiben“, so Prokuristin Julia Hobein im Gespräch mit dem eilboten.

Die Firma Hobein erarbeitete gemeinsam mit der New-Tec, einer der Vertriebsgesellschaften der Agravis Technik Holding, und New Holland Deutschland eine individuelle Lösung für das Einzugsgebiet, um die Vertriebs- und Serviceaktivitäten neu auszurichten. So vertreibt die New-Tec Vertriebsgesellschaft, die sich personell im Verkauf verstärkt hat, auch weiterhin das komplette New Holland Produktprogramm in dieser Region. Ab 1. Oktober übernimmt Hobein für die Marke New Holland das komplette Service- und Ersatzteilgeschäft von den Standorten Coppenbrügge sowie Rinteln aus und steht somit ihrer Kundschaft vom ersten Tag an in gewohnter Weise zur Verfügung. So könne man fast aus dem Stand auf Ersatzteile, eine umfangreiche Vorführflotte, sowie Werkstattkompetenz zurückgreifen, heißt es.

„Diese Zusammenarbeit wählten wir, um in unserem Gebiet richtig schnell Traktion zu gewinnen. Dies ist die Basis für den weiteren Erfolg der Firma Hobein als Familienunternehmen.“, so Julia Hobein.

In dem Gebiet spielt die Erntetechnik ein große Rolle, ein Kriterium, weshalb man sich in Coppenbrügge für das Fabrikat New Holland entschied.

Zudem habe man in der Filiale Rinteln mit einem starken Motorgerätebereich einen interessanten Kundenkreis für die kompakten Boomer-Modelle von New Holland. Auch den Bereich Forsttechnik, speziell mit der Firma Welte, will man weiter ausbauen.

Die Wilhelm Hobein Landtechnik, deren Inhaber Reinhard Hobein ist, agiert weiterhin als selbstständiges Unternehmen mit 41 Mitarbeitenden. Im April diesen Jahres übernahmen Julia und ihr Mann Philipp Hobein die Geschäftsführung. Beide sind seit mehr als drei Jahren im Unternehmen aktiv und wurden seither vom Senior an die neue Verantwortung herangeführt.

„Ein Markenwechsel fordert unternehmerische Kraft, aber vor allem viel Engagement vom gesamten Team. Er bietet uns als jungen Nachfolgern aber auch viele neue Möglichkeiten“, so Julia Hobein optimistisch.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen