Anzeige

Magazin Landtechnik

VDI-MEG :

Nachwuchspreis an drei Studenten vergeben

Beste agrartechnische Abschlussarbeiten ausgezeichnet

Der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) für die besten agrartechnischen Abschlussarbeiten aus den Fachhochschulen und Universitäten ist in diesem Jahr an drei Studenten verliehen worden.

Wie der VDI im Anschluss an die virtuelle Nachwuchsförderungstagung seines Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik (VDI-MEG) mitteilte, ging eine Auszeichnung an Rahel Sita Fiedler vom Institut für Agrartechnik an der Universität Hohenheim für ihre Untersuchungen zur strukturierten Kleingruppenhaltung im Deckstall und den Einfluss der Gruppenzusammensetzung auf das Ruhe- und Aktivitätsverhalten von Sauen.

Ferner wurde Marcel Moll vom Forschungsdepartment Life Science Engineering an der Technischen Universität (TU) München für seine Arbeit „Path tracking controller for a non-holonomic off-road vehicle“ geehrt.

Schließlich erhielt Benjamin Tautenhahn von der Professur für Agrarsystemtechnik an der Technischen Universität (TU) Dresden die Auszeichnung für die Entwicklung eines Arbeitsgeräts für den bodennahen Nachschnitt von schnellwachsenden Gehölzen im Kurzumtriebsanbau.

Der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis wurde 1978 von der Max-Eyth-Gesellschaft für Agrartechnik gestiftet und wird seit 1995 vom VDI jährlich im Rahmen der Nachwuchsförderungstagung vergeben.


Anzeige