Reifendruck-Regelanlagen - Förderung der Investition für RDA ist möglich

In eilbote Nr. 22/2022 berichteten wir über Reifenregler. Ergänzend zu diesem Beitrag haben wir die Fördermöglichkeiten für Landwirte und Lohnunternehmen dieser Technik recherchiert

Reifendruck-Regelanlagen: Förderung der Investition für RDA ist möglich

Der eilbote Nr. 22/2022 berichtete ab Seite 17 über Reifendruckregeltechnik.

Die Förderung einer Reifendruck-Regelanlage ist möglich über das „Bundesprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz und CO2-Einsparung in Landwirtschaft und Gartenbau“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Es wird aus dem Energie- und Klimafonds (EKF) der Bundesregierung finanziert.

Im Bundesprogramm heißt es dazu: Die investiven Einzelmaßnahmen, die ohne Beratung und CO2-Einsparkonzept in Anspruch genommen werden können, sind deutlich ausgeweitet worden. Darin werden jetzt zusätzlich alternative Antriebssysteme für Landmaschinen zur Nachrüstung einer bereits vorhandenen Maschine oder als Ausstattung beim Neukauf einer Maschine technologieoffen gefördert, in Teil A für Landwirte und in Teil B für gewerbliche Maschinenringe und Lohnunternehmen. In beiden Richtlinienteilen sind auch Energieeffizienzmaßnahmen bei Landmaschinen zur Nach- und Erstausrüstung wie Reifendruckregelanlagen förderbar. Teil A enthält zusätzlich die Einzelmaßnahmen „Kleine Verbraucher im direkten Austausch“ (zum Beispiel Ventilatoren); Dämm-, Isolier- und Kühlmaßnahmen zur Nach- und Erstausrüstung in Bestandsanlagen (zum Beispiel Energieschirme in Gewächshäusern). Den verschiedenen Einzelmaßnahmen sind in den Förderrichtlinien unterschiedliche Fördersätze und in den Merkblättern die konkreten förderfähigen Ausgaben zugeordnet.

Steuerungstechnik STG kann aus den eigenen Erfahrungen diesen „Amtstext“ konkretisieren: 

1. Von der BLE 30 Prozent Förderung bekommen Landwirte für die Neuanschaffung beim Schlepperkauf oder für die Nachrüstung. Zusatzkompressoren werden nur gefördert, wenn sie am Traktor seitlich oder im Frontanbau verbaut sind. Bei Anhängern gibt es keine Förderung von Zusatzkompressoren. Anhängeranlagen werden nur gefördert, wenn der Schlepper eine Anlage hat oder bekommt.

2. Von der BLE 15 Prozent Förderung bekommen Lohnunternehmen und Maschinenringe für die Neuanschaffung beim Schlepperkauf oder für die Nachrüstung. Hier werden auch Zusatzkompressoren an Anhängern gefördert.

3. Beim BMEL aus der „Bauernmillarde- Förderung für Pflanzenschutztechnik, Düngerstreuer und Wirtschaftsdüngerlager“ 40 % Zuschuss bei der Investitionsförderung. Wird ein entsprechendes Neugerät gekauft und gefördert, kann der Reifenregler dafür auch mit gefördert werden.

Die Steuerungstechnik STG arbeitet daran, mit ihren Produkten auch direkt auf die Positivliste beim BMEL zu kommen, denn die nachhaltige Ressourcenschonung, u.a. die Kraftstoffeinsparung, sind gute Argumente. Alle Informationen und Antragsunterlagen zum Programm und zu den einzelnen Förderbereichen sind unter der Internetadresse www.ble.de/energieeffizienz zu finden.

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen