Anzeige

Magazin Landtechnik

Agritechnica 2022 :

Preise für Innovationen ausgelobt

Innovationspreise für Konzeptions- und Entwicklungsleistungen in der Landtechnik – Neu: DLG Agrifuture Concept Winner zeichnet visionäre Zukunftskonzepte aus – Ziel ist ein neues Denken

Im Rahmen der Agritechnica vergibt die DLG drei verschiedene Auszeichnungen für innovative Ingenieurskunst.

Die Auszeichnungen bilden die drei zentralen Innovationsfelder ab: Visionen und Konzepte, Systeme und Komponenten sowie fertige Maschinen und Produkte für den Praxis- einsatz.

Anzeige

Innovation Award Agritechnica

Der DLG-Neuheiten-Preis „Innovation Award Agritechnica“ zeichnet Innovationen für den Praxiseinsatz aus. Am DLG-Neuheitenpreis können alle Unternehmen, die Aussteller auf der Agritechnica sind, mit ihren Innovationen teilnehmen. Eine neutrale DLG-Kommission entscheidet darüber, welche Produkte den „Innovation Award Agritechnica“ in Gold oder Silber erhalten.

SYSTEMS & COMPONENTS Trophy – Engineers‘ Choice

In diesem Jahr verleiht die DLG zum zweiten Mal die „Systems & Components Trophy – Engineers‘ Choice“ für Komponenten und Systeme. Die Preisträger werden von einer Jury gewählt, die sich aus Entwicklungsingenieuren der auf der Agritechnica ausstellenden Landmaschinenhersteller zusammensetzt. Aus allen Anmeldungen ermittelt die Jury eine Shortlist, auf deren Grundlage die Gewinner gekürt werden.

NEU: DLG AgriFuture Concept Winners

Im Rahmen der Agritechnica kürt die DLG erstmalig „DLG Agrifuture Concepts“ für landtechnische Pionierarbeiten und Zukunftsvisionen. Ingenieure in allen Teilen der Welt arbeiten an technischen Lösungen für die Zukunft der Landwirtschaft. Nicht alle Ideen und Konzepte schaffen es bis zu einem fertigen Produkt. Häufig begrenzen technische oder rechtliche Rahmenbedingungen die Entwicklung zur Marktreife. Viele dieser Konzepte haben das Potential, Inspirationen freizusetzen und Landwirte und Ingenieurskollegen zu neuem Denken anzuregen. Diese Auszeichnung unterstreicht die Relevanz dieser landtechnischen Pionierarbeiten für die Zukunft der Landwirtschaft in fünf bis zehn Jahren.


Anzeige