Magazin Landtechnik

Walterscheid Werkstatt-Tipp 3 :

Pflege schützt vor „Kugelseuche“

Der Beitrag zeigt, worauf man bei der Zugkugel 80 besonders achten muss

Walterscheid Werkstatt-Tipp 3: Pflege schützt vor „Kugelseuche“

Die Kugel in der Mitte ist ein beeindruckendes Beispiel der „Kugelseuche“.

Würde man Verschleiß an Verbindungseinrichtungen medizinisch diagnostizieren, dann weisen viele Zugkugeln 80 das Krankheitsbild „Kugelseuche“ auf.

Wie schon im vorangegangenen Beitrag „Wenn Kalotten sprechen könnten…“ in eilbote 47/2020 beschrieben, ist die Pflege und Wartung das A und O des Systems und der Garant für eine sichere Funktionsweise.

Haben wir Kalotte und Niederhalter überprüft, dann sollten wir uns nun der eigentlichen Kugel 80 widmen. Durch die Normung lassen sich alle Kugeln 80 mit Kalotten verschiedener Hersteller kuppeln. Alle Kugeln haben einen Außendurchmesser von 80 Millimetern, die Verschleißgrenze ist bei 78,5 Millimetern erreicht. Kugel 80 und Kalotte sollen immer formschlüssig aufeinander liegen. Dadurch werden die auftretenden Kräfte spielfrei in das System eingeleitet. Wenn (zum Beispiel durch Verschleiß) die Spielfreiheit nicht mehr gegeben ist, vervielfachen sich die Belastungen und potenzieren das Verschleißverhalten.

Walterscheid Prüflehre im Einsatz.

Walterscheid Prüflehre im Einsatz.

Hier sind dringend Pflege und Wartung erforderlich.

Hier sind dringend Pflege und Wartung erforderlich.

Kuppelt man unterschiedliche Maschinen und Geräte, zum Beispiel Mietgeräte, dann ist davon auszugehen, dass bei jeder Kalotte bereits ein gewisser Verschleißgrad vorhanden ist, welcher sich auf die Kugel 80 überträgt. Das gleiche gilt auch umgekehrt. Kuppelt man eine neue Kalotte mit einer bereits verschlissenen Kugel 80, überträgt sich dies auf die neue Kugel. Narben und Riefen auf der Oberfläche der Kugel und abnormaler Verschleiß innerhalb kurzer Zeit sind dann das Resultat.

Zur Überprüfung der Kugel 80 reicht eine Sichtprüfung nicht aus. Wer sieht schon mit bloßem Auge, ob der Durchmesser 80 Millimeter oder 78,5 Millimeter ist.

Vergleich Kugel 80 im Neuzustand und bei Verschleiß (rechts).

Vergleich Kugel 80 im Neuzustand und bei Verschleiß (rechts).

Hierfür ist eine Prüflehre erforderlich, die den Verschleißgrad sichtbar werden lässt. Diese sollte bei geöffnetem Niederhalter in Fahrtrichtung auf die Mitte der Kugel aufgelegt werden. Schmiegt sich der innere Radius der Prüflehre formschlüssig auf die Außenkontur der Kugel, dann ist die Verschleißgrenze erreicht und die Kugel muss getauscht werden. Nur wenn die Prüflehre NICHT auf die Kugel passt, ist die Verschleißgrenze noch nicht erreicht. Weist die Oberfläche der Kugel 80 einseitige Abnutzungen auf der Zugfläche in Fahrtrichtung vorn auf, deutet dies auf eine falsche Einstellung des Niederhalters hin.

Bei negativen Lasten verfährt die Kalotte gegen den Niederhalter nach oben, verliert ihren Formschluss und überträgt die anliegenden Kräfte nur noch auf verringerter Kugeloberfläche. In diesem Fall ist die Kugel 80 auszutauschen, da eine spielfreie (formschlüssige) Verbindung mit der Kalotte nicht mehr möglich ist.

Kugel mit Staubring. Dieser schützt den Schmierfilm.

Kugel mit Staubring. Dieser schützt den Schmierfilm.

Austausch einer Walterscheid Kugel.

Austausch einer Walterscheid Kugel.

Walterscheid bietet in Kooperation mit zertifizierten Händlern einen zeitnahen und kostengünstigen Kugelaustauschservice an. Solange die Kugel 80 noch fest in der Schaftlagerung sitzt, ist ein Ersatz bis zu zweimal möglich.

Die Kosten für einen Kugelaustausch sind im Vergleich zum Aufwand, wenn mit verschlissenen Kugeln weitergefahren wird, gering. Ansonsten „provoziert“ man weiterhin Verschleiß in den Kalotten und setzt Sicherheit und Effizienz aufs Spiel. Im Falle eines Unfalls betragen die Kosten dann ein Vielfaches.

Wartungstipp: Bevor Sie erneut fetten, entfernen Sie an der Kugel 80 sämtliches Altfett, besonders auch im Bereich des Kugelschafts, da sich ansonsten vorhandener Schmutz und Abrieb mit dem neuen Fett vermischt und zur Schleifpaste „mutiert“. Für eine lange Lebensdauer der Kugel 80 nehmen Sie diesen Tipp bei jedem Kuppelvorgang ernst!

Der Staubring gehört zu den Verschleißteilen, die regelmäßig ausgetauscht werden sollten. Nur wenn dieser elastisch und sauber ist, kann er den Bereich zwischen Kugelschaft und Kalotte vor eindringendem Schmutz schützen.

Im nächsten Beitrag erörtern wir die Thematik „Negative Stützlast an Verbindungseinrichtungen“.

Einseitiger Verschleiß der Kugel, verursacht durch falsche Einstellung des Niederhalters.

Einseitiger Verschleiß der Kugel, verursacht durch falsche Einstellung des Niederhalters.