Unsinn - Mit patentiertem Ladungssicherungssystem

Weitere Modelle und neue Zusatzfunktionen für die UDK-Anhängerserie

Unsinn: Mit patentiertem Ladungssicherungssystem

Der Dreiseitenkipper UDK von Unsinn ist jetzt in neuen Varianten und mit Zubehör wie einem Gitteraufsatz erhältlich.

Unsinn ergänzt die UDK-Anhängerserie um weitere Modelle in der Breite 2040 mm und stattet die Dreiseitenkipper mit neuen Funktionen aus. Mit der Icarus blue-Smartphone-App oder per Funkfernbedienung lässt sich die Brücke des Anhängers komfortabel steuern. Damit ist es nicht mehr nötig, die Hydraulik direkt am Anhänger zu bedienen. Die Modelle sind außerdem mit einem 650 mm hohen Gitteraufsatz erhältlich, der ein höheres Ladevolumen ermöglicht. Die integrierte Pendellagerung des neuen Gitteraufsatzes ist mit weiteren Standard-Zubehörkomponenten wie Gewebenetz oder Flachplane kompatibel. Mit dem optional in die Heckbordwand eingebauten Kornschieber kann der Fahrzeughalter sein beladenes Schüttgut dosiert abladen. Das patentierte Ladungssicherungssystem Spinlock gewährleistet, dass jegliche Ladung vorschriftsgemäß gesichert werden kann. Möglich machen das die flächig im Brückenboden verbauten Zurrpins. Sie können sowohl auf als auch unter der Ladefläche, beispielsweise mit einer Gurtschlaufe, mit jeweils bis zu 1.500 daN (kg) belastet werden. Damit ist der Kipper selbst für schwere Lasten wie Baumaschinen optimal gerüstet. Eine erhöhte Anzahl an Bordwandscharnieren soll für noch mehr Stabilität der Bordwand beim Transport von Schüttgütern sorgen. Ein über die gesamte Fahrzeugbreite durchgehender Stahlboden verleiht dem Kipper seine besondere Robustheit. Dieser ermöglicht eine besonders einfache Reinigung der Ladefläche und verhindert Schmutzablagerungen an der Ladekante. Die Heckbordwand ist mit Stahl beplankt. Die neuen UDK verfügen standardmäßig über einen integrierten Rampenschacht mit Spanneinrichtung und klappbarem Kennzeichenhalter. Damit sind die Auffahrrampen während der Fahrt sicher unter der Ladefläche verstaut und hinter dem Kennzeichenhalter versteckt. Die Ladefläche des UDK kann mittels Elektro-Hydraulik auf drei Seiten gekippt werden. Sollte die E-Hydraulik zum Kippen einmal nicht zur Verfügung stehen, lässt sich die Kipperbrücke bequem mit der Notpumpe Pumpless und einem Akkuschrauber bewegen.

www.unsinn.de

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen