Magazin Landtechnik

John Deere :

Neue Rahmenfarbe für Forstmaschinen

Statt der bisherigen schwarzen Rahmenfarbe der Forstmaschinen verwendet John Deere gemäß aktuellem Maschinenstandard jetzt einen grauen Farbton.

John Deere: Neue Rahmenfarbe für Forstmaschinen

John Deere lackiert die Rahmenteile der Forstmaschinen künftig in Grau statt in Schwarz.

Die Firmenfarben von Deere & Company sind seit 1920 ein charakteristisches Grün für das Fahrzeug und Gelb für Aufschrift und Felgen. Dieses Farbschema geht zurück auf die Farben der Kulturpflanze Mais. Diese bildet das Rückgrat der ackerbaulichen Erzeugung im Mittleren Westen der USA.

Immer wieder gab es in der Vergangenheit kleinere Veränderungen beim Außenbild der Marke John Deere. Dazu gehört u.a. der Wandel beim Firmenlogo von einem Hirsch (englisch: deer), der über einen Baumstamm springt zu einem Tier im Sprungstart. Eine weitere Änderung, die in der laufenden Produktion eingeführt wird, betrifft nun die Forstmaschinen: Statt der bisherigen schwarzen Rahmenfarbe wird gemäß aktuellem Maschinenstandard von John Deere ein grauer Farbton verwendet.

Neue Maschinen vom Werk in Joensuu werden somit nur noch mit grauer Rahmenfarbe geliefert.
Für die Harvester Modelle 1070G und 1170G gilt dies seit dem Serienstart im April 2018, für die Forwardermodelle 910G und 1010G seit Serienstart im Juni 2019. Die Forwarder-Modelle 1110G, 1210G und 1510G erhalten seit Juni 2019 die grauen Rahmenteile, für die 1270G und 1470G Harvester werden ab Februar 2020 graue Rahmenteile verwendet. Der 1910G wird im Verlauf des Jahres 2020 im neuen Design erscheinen.

Schwarze Bauteile werden als Ersatzteile auch nach der Umstellung auf Grau weiterhin verfügbar sein, was durch unterschiedliche Teilenummern gewährleistet ist.


John Deere

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus