Magazin Wirtschaft

EuroTier/EnergyDecentral :

Auf Februar 2021 verlegt

DLG zieht Konsequenzen und sagt Novembertermin ab

Wegen der nicht absehbaren Entwicklungen bei der Corona-Pandemie hat jetzt auch die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) Konsequenzen hinsichtlich ihrer Ausstellungen gezogen und die international renommierten Messen EuroTier und EnergyDecentral für dieses Jahr abgesagt. Beide sollten vom 17. bis 20. November auf dem Messegelände in Hannover stattfinden. Ersatzweise sollen die Ausstellungen nun vom 9. bis 12. Februar 2021 in der niedersächsischen Hauptstadt stattfinden.

Angesichts der weiterhin unsicheren internationalen Gesamtlage im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sieht die DLG nach eigener Darstellung keine Möglichkeit, die Veranstaltungen „in für die Aussteller und Besucher angemessener Form“ als internationale Leitmessen durchzuführen. Wie die Landwirtschafts-Gesellschaft betont, wurde die Entscheidung, die EuroTier und EnergyDecentral zu verschieben, in enger Abstimmung mit den Fachbeiräten der beiden Messen getroffen. „Die Verschiebung der EuroTier und EnergyDecentral ist uns nicht leicht gefallen“, betonte der DLG-Hauptgeschäftsführer Dr. Reinhard Grandke. Als globaler Treffpunkt für Experten und Entscheider würden die beiden führenden Fachmessen aber von ihrer Internationalität leben. Grandke zeigte sich dennoch überzeugt, dass die Fachausstellungen trotz ihrer Verschiebung auf das kommende Jahr ihrem Anspruch als internationale Leitmessen erneut gerecht werden.

Mit der Ankündigung gebe die DLG Ausstellern und Besuchern die notwendige Planungssicherheit.