Erbschaftsteuerreform - Das Abschmelzmodell ist politisch noch nicht beerdigt

Union will Firmenerben weiter schrittweise von der Erbschaftsteuer befreien – Kritiker bemängeln zu enge Fassung des produktiven Vermögens – DBV für eine am Ertragswert orientierte Bewertung

Trotz Zweifeln an der Verfassungsmäßigkeit hält die Union in der Diskussion um die Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer weiter am so genannten Abschmelzmodell fest, wonach Firmenerben über zehn Jahre schrittweise von der Erbschaftsteuer auf das ...

 

Der Artikel ist leider nur für Premium-Kunden lesbar

Eilbote Premium Artikel

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Weitere Artikel zum Thema

weitere aktuelle Meldungen lesen