Magazin Landtechnik

AGCO :

Kräftige Umsatzsteigerung bei AGCO

Für den Zeitraum von Anfang Januar bis Ende Juni 2018 weist der US-Konzern AGCO einen Netto-Gesamtumsatz von 4,545 Mrd Dollar aus. Das ist ein Plus von 19,8 %.

AGCO: Kräftige Umsatzsteigerung bei AGCO

Vorstandsvorsitzender Martin Richenhagen ist optimisch für den weiteren Geschäftsverlauf von AGCO im Jahr 2018.

Der global agierende Landtechnikhersteller ACGO hat in der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz deutlich steigern können. Mit einem Netto-Gesamtumsatz von 4,545 Mrd Dollar lag die Steierung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 19,8 %.

Nach Angaben des Unternehmens legte der Umsatz im Kernmarkt Nordamerika währungsbereinigt um 26,9 % zu, während in der Region Europa und Mittlerer Osten (EME) ein Plus von 14,3 % auf 2,709 Mrd Dollar verzeichnet wurde.

Wie AGCO-Vorstandsvorsitzender Martin Richenhagen mitteilte, ist im Berichtszeitraum der Absatz von Landmaschinen in den Schlüsselmärkten des Konzerns unterschiedlich verlaufen. In der Region Europa/Mittlerer Osten waren die Marktbedingungen für Ackerbauern und Milchproduzenten besser als noch im Jahr 2017. Darum setzte AGCO mehr Maschinen in Deutschland, Großbritannien und Frankreich ab, die die Haupttreiber des Umsatzwachstums waren. Der Absatz in Nordamerika hat zugelegt, da Betriebe mit Reihenkulturen nach Jahren schwacher Nachfrage angefangen haben, neue Maschinen zu kaufen.

Im Ausblick auf das Gesamtjahr gibt sich AGCO optimistisch. Beim Nettoumsatz werden insgesamt 9,3 Mrd Dollar (8,14 Mrd Euro) erwartet, nach 8,31 Mrd Dollar (7,27 Mrd Euro) im vergangenen Jahr. Dieser Zuwachs dürfte insbesondere durch ein verbessertes Absatzvolumen, positive Effekte aus der Preisgestaltung sowie Akquisitionen und Wechselkurseffekte ausgelöst werden.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus