Magazin Landtechnik

Veranstaltungen :

„Boden im Fokus“

Gesellschaft konservierende Bodenbearbeitung trifft sich in Braunschweig

Unter dem Titel „Der Boden im Fokus“ trifft sich die Gesellschaft für konservierende Bodenbearbeitung (GKB) am 21. Februar in Braunschweig-Völkenrode. Begrüßungsworte sind von der Niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast, vom GKB-Vorsitzenden Klaus Keppler, vom Präsidenten des Thünen-Institutes (TI), Prof. Folkhard Isermeyer, und von der Leiterin des Instituts für Agrartechnologie am TI, Prof. Engel Hessel, vorgesehen. Das Vortragsprogramm wird von Vertretern aus Wissenschaft, Praxis und Wirtschaft getragen. Aus Forschersicht sprechen unter anderem Prof. Karlheinz Köller vom Institut für Agrartechnik an der Universität Hohenheim und Dr. Friedrich Tebrügge, der ehemals am Institut für Landtechnik an der Universität Gießen tätig war. Als Praktiker sind Landwirte aus Bautzen, Gütersloh und Groß Machnow eingeladen. Die landtechnische Seite vertreten Rasso Schatz von der Väderstad GmbH in Derwitz und Stefan Kiefer von den Amazonen-Werken in Hasbergen-Gaste. Einen Blick auf die weitere Entwicklung der konservierenden Bodenbearbeitung in Deutschland werfen wird Prof. Peter Breunig aus dem Fachbereich Marketing und Marktlehre an der Hochschule Weihenstephan Triesdorf. Der Tagungsbeitrag beläuft sich für Nichtmitglieder auf 35 Euro; hinzu kommt ein Essensbeitrag für alle Teilnehmer von 15 Euro. Eine Rückmeldung ist bis zum 18. Februar erforderlich. (www.gkb-ev.de)


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus