Magazin Wirtschaft

VDMA-Arbeitskreis Presse und Werbung :

25 Jahre für die Branchenkommunikation aktiv

Heinrich Wingels und Sepp Nuscheler feiern Jubiläum als Doppelspitze des VDMA Arbeitskreis

VDMA-Arbeitskreis Presse und Werbung: 25 Jahre für die Branchenkommunikation aktiv

Sepp Nuscheler und Heinrich Wingels (v.l.) auf der Herbsttagung 2018 in Hannover.

Wer über die Branchenkommunikation in der Landtechnikindustrie spricht, kommt an ihnen nicht vorbei: Heinrich Wingels, Marketingleiter der Maschinenfabrik Bernard Krone, und Fendt-Pressesprecher Sepp Nuscheler gehören fast schon zum Inventar der Branche. Seit 25 Jahren bilden sie die Doppelspitze des VDMA-Arbeitskreises Presse und Werbung, in dem die Marketing- und PR-Verantwortlichen der Landmaschinen- und Traktorenhersteller unternehmensübergreifende Kommunikationsideen entwickeln, Trends diskutieren und Messekonzepte erarbeiten.

„Heinrich Wingels und Sepp Nuscheler sind ein Glücksfall für die Verbandsarbeit. Seit den frühen 1990er Jahren bestimmen sie den Kurs der Landtechnik-Kommunikation, die zunehmend globaler aufgestellt ist, maßgeblich mit“, sagt VDMA-Geschäftsführer Dr. Bernd Scherer. Die Internationalisierung der heutigen Weltleitmesse Agritechnica lag dem Arbeitskreis schon früh am Herzen. „Dank der entschiedenen Initiative des Vorsitzenden Heinrich Wingels tragen mittlerweile Fachmedien aus allen fünf Kontinenten zum Gelingen des Innovationsdialogs auf der Agritechnica bei“, erläutert Scherer.

„Ein ganz wichtiger Baustein dafür war die Etablierung einer international ausgerichteten Presseveranstaltung im Vorfeld der Messe. Auf Besucherseite konnten wir außerdem mit einem internationalen Reiseservice punkten und mit der Young Farmers‘ Party ist die Messe insgesamt jugendlicher und frischer geworden“, sagt Heinrich Wingels.

Nachwuchs im Blick

Für den Nachwuchs haben die Kommunikationsprofis ein ganz besonderes Faible. Auf Basis eines bundesweit ausgerichteten Nachwuchskonzepts bespielt die Landtechnikindustrie seit Jahren Messen und Events, die sich ganz bewusst an ein Publikum im städtischen Umfeld richten. „Wir müssen raus aus der Filterblase des Agribusiness, wenn wir neue Zielgruppen erreichen wollen. Landtechniker von morgen sind Maschinenbauer, aber auch Informatiker und Programmierer“, resümiert Sepp Nuscheler, der stellvertretende Vorsitzende des Arbeitskreises.

Der Arbeitskreis Presse und Werbung dient den im VDMA organisierten Landtechnikherstellern seit den frühen Sechzigerjahren als offene Diskussions- und Arbeitsplattform für die Branchenkommunikation. Das Gremium ist auf Initiative des späteren Geschäftsführers der Landmaschinen- und Ackerschleppervereinigung (LAV), Dr. Friedhelm Meier, entstanden. Der Vorsitzende wurde bis 2013 im Dreijahresturnus gewählt. Seit 2016 beträgt die Wahlperiode vier Jahre.

Heinrich Wingels wurde im November 1993 erstmals zum Vorsitzenden des Arbeitskreises gewählt. Der heute 62-Jährige ist seit 1991 Teil der Landtechnik-Community, zunächst als Marketingleiter des Pflugspezialisten Lemken, seit 2006 in gleicher Funktion bei der Maschinenfabrik Bernard Krone.

Sepp Nuscheler leitet seit 1990 die Fendt-Pressestelle im bayerischen Marktoberdorf. Der 63-jährige Diplom-Agraringenieur übernahm den Stellvertreterposten im Arbeitskreis Presse und Werbung 1993, gehört dem Gremium aber bereits seit Ende der Achtzigerjahre an.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus