Magazin Landtechnik

VDI MEG :

Vier herausragende Abschlussarbeiten prämiert

Auf der Nachwuchsförderungstagung des VDI-Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik informierten sich Studenten über Berufsbilder in der Landtechnik sowie über aktuelle Projekte von Nachwuchswissenschaftlern.

VDI MEG: Vier herausragende Abschlussarbeiten prämiert

Verleihung der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreise 2019 (v.l.): Thomas Böck, Mitglied der Claas-Konzernleitung; B. Eng. Tobias Pfetsch, B. Eng. Florian Fipp, M. Sc. Andreas Heiß, M.Sc. Jan Roters, Prof. Dr.-Ing. Peter Pickel, Vorsitzender der VDI-MEG.

Am 7. Juni 2019 fand in Harsewinkel die Nachwuchsförderungstagung des VDI- Fachbereichs Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik statt. Gastgeber war beim jüngsten Treffen der Landtechnikhersteller Claas. Etwa 60 Studierende konnten sich beim Betriebsrundgang und während der Vorträge von jungen Führungskräften über den Einstieg ins Berufsleben informieren.

Ein Höhepunkt war die Ehrung von Verfassern herausragender agrartechnischer Abschlussarbeiten mit dem Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis. Aus dem Kreis der Bewerbungen hat die Kommission des VDI-MEG Fachausschusses Nachwuchsförderung vier Preisträger ermittelt:

  • Eng. Florian Fipp: „Konzeptanalyse alternativer Aussaatmöglichkeiten bei Reihenkulturen in der Futtererzeugung“ (HS Osnabrück, Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur, Prof. Dr.-Ing. H. Korte)
  •  M.Sc. Andreas Heiß: „Analysis of a ploughing operation using ISO 11783 and GNSS position data” (Univ. Hohenheim, Institut für Agrartechnik, Prof. Dr. H. W. Griepentrog)
  • B.Eng. Tobias Pfetsch: „Entwurf, Konstruktion und Regelung eines Fahrantriebs für mobile Agrarroboter“ (Hochschule Ulm, Mechatronik und Medizintechnik, Prof. Dr.-Ing. T. Walter)
  • M.Sc. Jan Roters: „Kooperative Prozesse mit dem autonomen Feldroboter BoniRob am Beispiel der selektiven Bewässerung von Mais (HS Osnabrück, Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik, Prof. Dr. A. Ruckelshausen).

Der Max-Eyth-Nachwuchsförderungspreis wird von der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences, Fachbereich Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik, verliehen. Er ist mit je 600 Euro dotiert. Die Preisgelder werden von der Max-Eyth-Stiftung zur Verfügung gestellt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus