Magazin Landtechnik

Rapid :

Das Ende des Euro

Mit dem letzten in Killwangen montierten Einachsermodell Rapid „Euro“ geht eine Erfolgsgeschichte zu Ende.

Rapid: Das Ende des Euro

Die Montage des letzten Euro-Modells

Der Schweizer Hersteller Rapid stellt die Produktion des Einachsers „Euro“ ein. Ab 1993 wurden insgesamt über 7000 Maschinen produziert. Viele von diesen werden laut Hersteller in ganz Europa von Landwirtschaftsbetrieben, Kommunal- wie Gartenbaubetrieben zum Mähen, Mulchen, Schnee räumen oder Boden bearbeiten eingesetzt.

Die letzte Maschine geht nun über ins Rapid Museum in Schöftland, womit auch dieses Modell als Museumsstück weiterlebt. Auf der Messe „Agrama“ werden mit den Rapid Varea M231 und S231 die Nachfolgemodelle vorgestellt.

 


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus