Magazin Landtechnik

Rani Plast :

Neue Folie schmeckt Schädlingen nicht

Die neue Folie RaniRepel enthält einen ungiftigen Wirkstoff, der Siloballen vor Angriffen von Vögeln und Nagern schützen soll.

Rani Plast: Neue Folie schmeckt Schädlingen nicht

Beschädigte Ballen führen zu Schimmel, Futterverschmutzung und bakterieller Vergiftung, die ihrerseits die Gesundheit der Rinder und die Milchproduktion beeinflussen können. RaniRepel wurde entwickelt, um diese Risiken drastisch zu senken.

Der Hersteller von Kunststofffolien, Rani Plast, wird im Frühjahr eine neue Schädlingsschutzfolie für Ballen auf den Markt bringen. Sie soll vor Angriffen von Vögeln und Nagern schützen und die finanziellen Verluste der Landwirte reduzieren. „RaniRepel“ enthält einen ungiftigen, natürlich wirkenden Inhaltsstoff, der über Geruch und Geschmack abstoßend gegenüber Krähen, Rabenvögeln, Ratten und Mäusen wirkt, aber nicht in die gepressten Ballen oder den Boden eindringen kann. Versuche des Herstellers hätten auch gezeigt, dass RaniRepel den Zusatznutzen bietet, das Umfeld der Ballen von Schädlingen wie Nagern und Vögeln frei zu halten, da diese lernen, Gebiete zu meiden, in denen mit RaniRepel gewickelte Ballen liegen.

Der schützende Zusatz wird aus natürlichen Bestandteilen inklusive ätherischer Öle hergestellt und in der Produktion in die Stretchfolie extrudiert. Der Schutz sondert einen Geruch ab, der abstoßend auf Schädlinge wirkt und einen bitteren Geschmack, der einen sofortigen Fraßstop bewirkt.
Da der Schutz in die Außenschicht der Folie integriert ist, kann er nicht die eingehüllte Ernte beeinträchtigen. Er kann nicht vom Regen abgespült werden, ist beständig gegenüber großen Temperaturänderungen und bleibt über zwei Jahre ab Herstelldatum voll wirksam.
RaniRepel soll wie jede andere Ballen-Stretchfolie von Rani Plast sorgfältig behandelt und gelagert werden.
 


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus