Magazin Landtechnik

Lemken :

Mehr Apps für Landmaschinen

Lemken hat eine strategische Partnerschaft mit dem niederländischen Unternehmen AppsforAgri abgeschlossen, um zusätzliche Hilfsmittel und Anwendungen für vernetzte Landmaschinen zu entwickeln.

Lemken: Mehr Apps für Landmaschinen

Neue Partner: Nicola Lemken, Corné Braber, Anthony van der Ley und Michel de Vree (v.l.).

Intelligente und vernetzte Landmaschinen eröffnen zahlreiche Möglichkeiten für neue Dienstleistungen und Produkte, die die landwirtschaftliche Praxis vereinfachen und effizienter gestalten. Um dieses Potenzial auszuschöpfen, arbeitet der Landmaschinenhersteller Lemken im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit AppsforAgri zusammen. Ziel ist es, gemeinsam mit dem jungen niederländischen Unternehmen zusätzliche Hilfsmittel und Anwendungen zu entwickeln, die die Möglichkeiten der Geräte ergänzen und den Landwirt bei seiner Arbeit unterstützen. In einem ersten Schritt sind jetzt die Produkte von AppsforAgri über Lemken verfügbar.  

Für den Kunden bietet die Zusammenarbeit den Vorteil, dass schon kurzfristig für die Maschinen Sensortechnik mit den dazugehörigen Apps verfügbar sein wird. Mittelfristig sind integrierte Lösungen geplant, die Apps, Sensoren und Maschinen eng verknüpfen. Die Allianz von Lemken und AppsforAgri soll es möglich machen, solche Neuentwicklungen zügig voranzutreiben.

AppsforAgri ist ein noch junges Unternehmen, das eine Vorreiterposition auf dem Gebiet der neuen Technologien und des Internet of Things (IoT) einnimmt. Ihre anwenderfreundlichen Produkte beruhen auf der Kombination unterschiedlichster Daten, die mittels eigens entwickelter Algorithmen ausgewertet und an neue Technologien gekoppelt werden. Damit soll sich beispielsweise der besten Einsatzzeitpunkt für eine Maschine ermitteln lassen.


Lemken

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus