Magazin Landtechnik

Lely :

Auf dem Milchviehbetrieb der Zukunft arbeiten viele Roboter

Lely hat bei der Feier zu seinem 70-jähriges Bestehen auf den „Lely Future Farm Days“ einen Blick auf die künftige Milchproduktion geworfen.

Lely: Auf dem Milchviehbetrieb der Zukunft arbeiten viele Roboter

Auf den Future Farm Days konnten die Besucher auch einen einen Juno Futterschieber begutachten.

Bei den „Lely Future Farm Days“ präsentierte Lely seine Vision des nachhaltigen, voll automatisierten Milchviehbetriebs, der vollständig um die Kuh herum geplant ist und sich dem Prinzip des „Management by Exception“ verschrieben hat.

Auf einem futuristischen Festivalgelände in der Nähe der Firmenzentrale präsentierte Alexander van der Lely (CEO) einige der zukünftigen Innovationen, an denen das Unternehmen im Moment arbeitet. Das Recycling von Mist, die Entwicklung von datengestützter Software zur Entscheidungsunterstützung und eine betriebseigene Verarbeitungsanlage sind einige der Elemente, um die Vision des Milchviehbetriebs der Zukunft wahr werden zu lassen. Als Teil der
„Future Farm Days“ stellte Lely auch den neuen Astronaut A5 Melkroboter und einen neuen Juno Futterschieber vor.

Um Gülle in Zukunft auf nachhaltigere Art zu behandeln, möchte Lely dem Landwirt mehr Kontrolle verschaffen. Erstens durch das Recycling, damit dies für den Landwirt nutzbarer und kontrollierbarer wird. Zweitens durch den Ersatz von Kunstdünger. Das verringert die Kosten und die Auswirkungen auf die Umwelt und gibt dem Landwirt eine „gesellschaftliche Betriebsgenehmigung“.

Lely erklärte auch, dass es nahe an der Einführung einer neuen „entscheidungsgestützten“ „Farm Management-Software“ ist, die dem Landwirt und der Kuh mehr Rendite, Nachhaltigkeit und Benutzerfreundlichkeit bietet. Diese Software verwendet die vielen, auf dem Betrieb und in seinem umgebenden Ökosystem, verfügbaren Datenquellen. Statt nur die Daten zu präsentieren, schlägt das System eigene Entscheidungen vor oder trifft diese mit Einverständnis des Landwirts selbst. Das System ist selbstlernend und passt sich im Laufe der Zeit den Präferenzen des Landwirts bei der Betriebsführung an.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus