Magazin Wirtschaft

LandBauTechnik Bundesverband :

Der Bundessieger 2018 kommt aus Bayern

Zum besonderen Wettkampf kamen am 17. November die acht Landtechnik-Landessieger aus ganz Deutschland an die Max-Eyth-Schule in Kirchheim unter Teck – Fünf anspruchsvolle Stationen absolviert

LandBauTechnik Bundesverband: Der Bundessieger 2018 kommt aus Bayern

PLW – Die Teilnehmer und Ausrichter.

Den ersten Platz belegte Nikolas Mayr (Mitte), den zweiten Thomas Biermann (links) und den dritten Marco Schwarz.

Den ersten Platz belegte Nikolas Mayr (Mitte), den zweiten Thomas Biermann (links) und den dritten Marco Schwarz.

Zum diesjährigen praktischen Leistungswettbewerb im handwerklichen Ausbildungsberuf des Land- und Baumaschinenmechatronikers traten acht der Landessieger aus ganz Deutschland am 17. November gegeneinander an.

Der praktische Leistungswettbewerb (PLW) wurde vom LandBauTechnik Bundesverband veranstaltet und in diesem Jahr vom Verband des Landtechnischen Handwerks Baden-Württemberg zusammen mit der Max-Eyth-Schule in Kirchheim ausgerichtet.

Am Vorabend des Wettkampfs trafen die Teilnehmer in Kirchheim an der Max-Eyth-Schule ein. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Werkstattrundgang führte der Weg in das Deutsche Landwirtschaftsmuseum nach Stuttgart-Hohenheim. Dort wurden die Land- und Baumaschinenmechatroniker, die Lehrer der Max-Eyth-Schule und die Vertreter des Verbands in Empfang genommen. Nun ging es auf eine historische Reise durch die Landtechnik.

Am Samstag startete dann der Tag des Wettkampfs. Wie in der Landtechnik üblich, gingen die Lichter in der Werkstatt früh um kurz vor 6.30 Uhr an. Die ehrenamtlichen Prüfer des württembergischen Landtechnik-Prüfungsausschusses machten sich an die letzten Vorbereitungen für den Wettkampf. Jochen Schade, Schulleiter der Max-Eyth-Schule, begrüßte die acht Landessieger und ehrenamtlichen Prüfer herzlich an der Max-Eyth-Schule. Landesinnungsmeister Kurt Neuscheler gab den Startschuss und wünschte den Teilnehmern viel Erfolg. An den fünf Stationen, welche im Rotationsverfahren absolviert wurden, ging es um elektrische Fehlersuche, den Aufbau einer hydraulischen Schaltung, Instandsetzungsarbeiten am Dieselmotor, Prüfung einer Druckluftbremsanlage und Einstellarbeiten an einer Feldspritze und einer Sämaschine.

Am Nachmittag wurde es spannend, nach Auswertung der Ergebnisse gab Prüfungsausschussvorsitzender Karl Heinz Wöger die Sieger bekannt:

Bundessieger 2018 ist Nikolas Mayr aus Bayern, Ausbildungsbetrieb Edmund Schuster Landtechnik aus Obergessertshausen.

Auf Platz zwei folgt Thomas Biermann aus Rheinland-Pfalz, Ausbildungsbetrieb Klöppel Landtechnik aus Thür.

Auf Platz drei kam Marco Schwarz aus Baden-Württemberg, vom Ausbildungsbetrieb Schwarz Landtechnik aus Aspach.

Die herzlichsten Glückwünsche gehen an die drei Bundessieger 2018 und an alle Teilnehmer. Jedem der acht Sieger wurde feierlich die „PLW-Urkunde“, eine Siegermappe mit Bildern vom spannenden Wettkampftag und ein vom Werkzeughersteller Gedore gestifteter Werkzeugpreis überreicht.

Die drei Besten werden vom LandBauTechnik Bundesverband zur Siegerehrung im März 2019 nach Alpen auf den 6. Tag der LandBauTechnik eingeladen.

„Der Verband des Landtechnischen Handwerks Baden-Württemberg bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten für die gemeinsame Durchführung des PLW“, so Michael Rabe vom VDAW.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus