Magazin Landtechnik

Krampe :

Kipper nach Maß

Krampe Ingenieure kombinierten für einen Landwirt das Fahrgestell des Deichselanhängers DA 34 „Roadrunner“ mit dem Alu-Aufbau des Kippsattelaufliegers KS 950.

Krampe: Kipper nach Maß

Der individuell zusammengestellte Kipper.

Der münsterländische Fahrzeugbauer Krampe erfüllte kürzlich wieder eine besondere individuelle Kundenanfrage: Ein wendiges und leichtes Fahrzeug war der Wunsch von Hans-Gustav Meins, Landwirt und Unternehmer aus Schleswig-Holstein. „Mit den Fahreigenschaften meiner bisherigen Roadrunner bin ich sehr zufrieden. Ich wollte aber bei meinem vierten Krampe-Kipper das Gewicht noch weiter optimieren, um die Nutzlast zu erhöhen.“

So kombinierten die Ingenieure des Herstellers das Fahrgestell des Deichselanhängers DA 34 „Roadrunner“ mit dem Alu-Aufbau des Kippsattelaufliegers KS 950. Dadurch sparten sie ein rund 1.500 kg Gewicht im Vergleich zur Stahl-Ausführung ein und erreichten eine Nutzlast von knapp 25 t. Im Gegensatz zu einem regulären Kippsattel KS 950 ist hier die Dolly Achse fest mit dem Aufbau verbunden. Der Vorteil: Der Anhänger wird als ein einziges Fahrzeug anerkannt, was Zulassungs- und Versicherungskosten spart.

Neben einem VBK-Verdeck zur Ladungssicherung ist dieser individuelle Kipper auch mit einer besonderen Bereifung ausgestattet. „Auch wenn dieser Sommer sehr trocken war, haben wir uns für eine groß dimensionierte 30,5-Zoll-Bereifung am Kipper und für 26,5-Zoll-Reifen am Vorderwagen entschieden. Die Ernteperiode im letzten Jahr war extrem regnerisch und so haben wir künftig die Möglichkeit, auch auf einem nassen Acker problemlos zu arbeiten“, begründet der Landwirt die Wahl.  


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus