Magazin Landtechnik

Kärcher :

Neues Entwicklungszentrum für Reinigungslösungen

Kärcher hat ein neues Chemielabor zur Entwicklung Reinigungsmitteln sowie ein Textilprüflabor für Reinigungstextilien errichtet.

Kärcher: Neues Entwicklungszentrum für Reinigungslösungen

In dem neuen Labor geht es auch um die Entwicklung von nachhaltigen Reinigungsmitteln.

Kärcher hat am Hauptsitz in Winnenden in ein Kompetenzzentrum für Reinigungsmittel sowie manuelle Reinigungsgeräte und Anwendungsprozesse investiert. Herzstück ist das 240 Quadratmeter große chemische Labor mit moderner Infrastruktur zur Entwicklung von Reinigungs- und Pflegemitteln. Die Einrichtung umfasst zudem ein Textilprüflabor und eine neue anwendungstechnische Testumgebung. Das Familienunternehmen produziert mehr als 600 unterschiedliche Reinigungsmittel, die unter anderem in privaten Haushalten und in der Landwirtschaft, in der Industrie oder der Gebäudereinigung zum Einsatz kommen.


Im neuen Textilprüflabor werden Prüfungen an Reinigungstextilien wie Tüchern oder Wischmopps durchgeführt. Entwickler können mit moderner Messtechnik Faserzusammensetzung und Verarbeitung detailgenau auf Zug-, Druck- und Waschbeständigkeit sowie Abrieb untersuchen. Im Chemielabor haben die Reinigungsexperten Zugriff auf über 1000 Rohstoffe der chemischen Industrie. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Reinstoffe bis zu komplexen chemischen Gemischen zu entwickeln.

Im Anwendungscenter werden die Reinigungsmittel und -geräte unter anderem auf Qualität, Ergonomie, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit geprüft. Auf den umfangreichen Testflächen kann die Reinigung verschiedener Materialien wie empfindliche Fliesen, geölte Holzböden oder Beläge wie PVC und Teppich betrachtet werden.



Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus