Magazin Landtechnik

Horsch :

Flache Bodenbearbeitung gegen Unkräuter

Der Finer LT gehört zur Linie der neuen Produkte von Horsch für die Hybridlandwirtschaft und Biobetriebe. Hauptaufgabe ist das flache Schneiden von Unkräutern, Ausfallgetreide oder Zwischenfrüchten.

Horsch: Flache Bodenbearbeitung gegen Unkräuter

Zum Start gibt es die vierbalkige Maschine im Dreipunkt-Anbau.

Mit dem neuen Finer LT bietet Horsch eine Lösung für die ganzflächig schneidende Bodenbearbeitung an. Der Finer LT gehört zur Linie der neuen Produkte für die Hybridlandwirtschaft und Biobetriebe. Damit sollen sich Unkräutern, Ausfallgetreide oder Zwischenfrüchte flach schneiden lassen. Er wäre somit auch eine Alternative zum Glyphosat zur Bekämpfung von Unkraut.
 Neu ist die Möglichkeit, den Anstellwinkel der Zinken so anzupassen, dass unter allen Bedingungen parallel flach zum Boden geschnitten werden kann.

Das bei wechselnden Bodenverhältnissen wichtig: Leichte Böden erfordern wenig Ausfederung, schwere Böden deutlich mehr. Stützräder führen den Finer präzise in der Tiefe.
Der Finer LT hat eine Arbeitsbreite von 6 bis 12 Meter. Dabei gibt es die vierbalkige Maschine zum Start im Dreipunkt-Anbau. Der Strichabstand der Federzinken beträgt 15 cm bei 550 mm Rahmenhöhe. Dem Zinkenfeld folgt ein zweibalkiger Striegel, der noch mehr abgeschnittenes Pflanzenmaterial aus der Erde entfernt.


Dank der Leichtzügigkeit der Maschine reicht selbst für die zwölf Meter breite Version ein Schlepper mit 200 PS aus.


Horsch

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus