Magazin Landtechnik

GNSS :

Startschuss für „Farming by Satellite“-Wettbewerb

5.000 Euro für die beste Idee in der satellitengestützten Landwirtschaft

GNSS: Startschuss für „Farming by Satellite“-Wettbewerb

Kürzlich startete die Registrierung zu der vierten Ausgabe vom „Farming Satellite Prize“. Beim „Farming by Satellite“-Wettbewerb dreht sich alles um die Frage, wie Satellitentechnologie die Landwirtschaft optimieren und Umweltbelastungen verringern kann. Dem Gewinner winkt ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro.

Der Juryvorsitzende Dr. Andrew Speedy erklärte: „Gesucht werden Ideen, die die europäischen Satellitennavigationssysteme EGNOS und Galileo und das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus nutzen. Neu in diesem Jahr ist die Möglichkeit für Studenten und Absolventen, ihre Projekte während der Sommerferien fertigzustellen. Wir rechnen mit Beiträgen, die aktuelle Themen wie etwa Big Data, Augmented Reality, Landwirtschaft 4.0 und künstliche Intelligenz behandeln.“

Im Rahmen einer großen Feier werden die Beiträge abschließend bewertet und die Sieger gekürt. Die Kosten für die Teilnahme der Finalisten übernehmen die Veranstalter. In der Vergangenheit fand die Siegerehrung auf der landwirtschaftlichen Fachmesse SIMA in Paris, einer „Space Solutions“-Konferenz in Prag und zuletzt auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin statt. Auch für 2018 ist ein ähnlich eindrucksvoller Veranstaltungsort geplant.

Der Wettbewerb ist eine gemeinsame Ini-tiative der europäischen GNSS Agentur und der Europäischen Umweltagentur und wird von Claas unterstützt. Der Wettbewerb soll die Verwendung des Europäischen Globalen Navigationssatellitensystems (GNSS) und die europäischen Erdbeobachtungsdienste in der Landwirtschaft vorantreiben.

Seit seinen Anfängen im Jahr 2012 konnten sich junge Leute aus Belgien, Tschechien, Frankreich, Italien, Deutschland, Rumänien, Portugal, Spanien und Großbritannien für das Finale qualifizieren; mit Ideen, die von Plattformen für georeferenzierte Online-Daten, Schwarmtechnologie und Roboter für präzisere Saatgutausbringung über Systeme zur Erkennung und Bewertung von Getreidearten bis hin zu neuen Prognosesystemen für den Reisanbau reichten.

Alle Einzelheiten zum Wettbewerb finden sich unter www.farmingbysatellite.eu. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018. Einsendeschluss für die finalen Beiträge ist der 7. September 2018.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus