Magazin Neuheiten

Garford :

Serienmäßig mit neuem pdc-System ausgestattet

Hersteller optimiert Parallelogramme und Kamerasteuerung für die Präzisionshacken

Garford: Serienmäßig mit neuem pdc-System ausgestattet

Das neue pressure-down-control System von Garford überträgt das Gewicht des Hackgeräts gleichmäßig über alle Schare.

Der Hersteller Garford stattet ab sofort seine InterRow-Präzisionshacken serienmäßig mit dem neu entwickelten pdc-System (pressure-down-control) aus. Anstelle der am Markt üblichen Spannfedern werden die Garford-Parallelogramme stufenlos hydraulisch vorgespannt. Das hydraulische Schardrucksystem bewirkt laut Hersteller in allen Einsatzbedingungen einen stabilen und ruhigen Lauf, vor allem bei hohen Geschwindigkeiten im letzten Hackgang. Das Gesamtgewicht der Hacke und des Verschieberahmens wird dabei immer gleichmäßig über die gesamte Arbeitsbreite verteilt. Selbst bei extrem hartem Boden soll ein sicheres Eindringen der Schare gewährleistet sein.

Alle am Rahmen montierten Parallelogramme sind hydraulisch miteinander verbunden. Die dämpfende Wirkung des Öls in den Zylindern soll zudem eine ruhige Kameraposition gewährleisten - Grundvoraussetzung für eine millimetergenaue Steuerung und ein enges Hackband.

Die teflongebuchsten Parallelogramme sind laut Hersteller wartungsfrei und für eine extralange Lebensdauer zusätzlich mit 20 mm Edelstahleinsätzen ausgestattet.

Ebenfalls gibt es für die Saison 2021 eine neue Software für die Kamerasteuerung. Damit soll eine noch bessere Reihenerkennung ermöglicht werden – vor allem in extrem frühen Stadien und auch noch kurz nach Reihenschluss. Dabei kann bis auf acht mm an die Kultur heran gehackt werden. In Verbindung mit dem neuen pdc-System bleibt diese Präzision laut Hersteller auch bei Geschwindigkeiten bis zu 18 km/h erhalten.

www.garford.com