Magazin Landtechnik

Arnold :

Carbonstahl auf dem Rasen

Arnold baut das Verschleißteilsortiment mit Messerklingen der Tin-Cut Serie für Rasenmähroboter aus.

Arnold: Carbonstahl auf dem Rasen

Die Klingen „Made in Solingen“ sind mit vielen aktuellen Robotermodellen diverser Hersteller kompatibel.

Pünktlich zur Mähsaison erweitert Arnold das After-Market-Sortiment mit der Einführung der neuentwickelten Tin-Cut Schneidklingenserie – speziell für Rasenmähroboter. Die präzisionsgefertigten Qualitätsklingen aus Solingen sind mit vielen aktuellen Robotermodellen verschiedener Hersteller kompatibel. Die Titanbeschichtung soll für eine langanhaltende Schärfe sorgen. Die Klingen sind laut Hersteller eine preiswerte Alternative zu den mitunter hochpreisigen Originalteilen der Hersteller. Sie sind aus Carbonstahl gefertigt. Dank der scharfen Messerkanten mit optimiertem Schleifwinkel werde der Rasen mit Arnold-Klingen präzise geschnitten und nicht gerupft, verspricht der Hersteller.

Das Sortiment umfasst 5 verschiedene Modelle:

  • Typ AR1: Tin-Cut Ersatzmesser passend für Husqvarna, Gardena, Flymo und McCulloch,
  • Typ AR2: Tin-Cut Ersatzmesser passend für Bosch Indego, 

  • Typ AR3: Tin-Cut Ersatzmesser passend für Honda Miimo, 

  • Typ AR4: Tin-Cut Ersatzmesser passend für Worx Landroid,
  • Typ AR5: Tin-Cut Ersatzmesser passend für Robotics BigMow
.

Sämtliche Tin-Cut Klingen werden ausschließlich in Deutschlands weltweit bekannter Klingenhochburg Solingen gefertigt und unterstützen so die lokale Wertschöpfung.

Die After-Sales Marke Arnold ist seit 1984 Teil der Modern Tool and Die Company (kurz MTD)  und bedient seit 2011 auch den europäischen Markt. Es werden hierbei alle Absatzkanäle mit hochwertigen Ersatz- & Verschleißteilen in Original- als auch Identteilequalität, für den Bereich der Motorgarten- und Forstgeräte versorgt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus