Magazin Landtechnik

Agravis :

Neubau in Wittingen

Die Agravis Technik Heide-Altmark baut im Wittingen-Hafen einen neunten Standort, der aus Landtechnik-Werkstatt, Ersatzteil-Service und Verkauf bestehen wird.

Agravis: Neubau in Wittingen

Im Beisein von Mitarbeitern der Verwaltung Wittingen griffen zum Spaten (vorne, v.l.): Andreas Isermann, Leiter Service der Agravis Technik Heide-Altmark GmbH, Wolfgang Staacke, künftiger Niederlassungsleiter der Agravis in Wittingen, Wittingens Bürgermeister Karl Ridder, Jörg Denekas, Geschäftsführer der Agravis Technik Heide-Altmark GmbH, und sein Vorgänger Wolfgang Diedrich.

Acht Standorte betreibt die Agravis Technik Heide-Altmark GmbH, eine Konzerngesellschaft der Agravis Raiffeisen AG, im östlichen Niedersachsen und im nördlichen Sachsen-Anhalt. Ein neunter entsteht in den kommenden Monaten in Wittingen im Kreis Gifhorn/Niedersachsen. Mit dem symbolischen Spatenstich gaben Jörg Denekas, Geschäftsführer der Agravis Technik Heide-Altmark, Andreas Isermann, Leiter Service der Agravis Technik Heide-Altmark, und der künftige Niederlassungsleiter Wolfgang Staacke jetzt den offiziellen Startschuss zu den Bauarbeiten.


„Wir investieren hier im Gewerbegebiet Wittingen-Hafen gut 2,5 Millionen Euro in einen neuen Technik-Standort, mit dem wir einen optimalen Service im Vertriebsgebiet sicherstellen wollen“, betont Andreas Isermann. An ihren acht Standorten in Winterfeld, Uelzen, Stendal, Schneverdingen, Bardowick, Königslutter, Hoheneggelsen und Celle bietet die Agravis Technik Heide-Altmark den kompletten Service rund um die Hauptmarken Fendt, Valtra, JCB und Krone an.


Auf ca. 20.000 Quadratmetern wird am Wiesendamm 4 eine Niederlassung mit Landtechnik-Werkstatt, Ersatzteil-Service und Verkaufsraum für Neu- und Gebrauchtmaschinen entstehen. Ende 2018, so die Planungen, sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann sollen um die 20 Mitarbeiter in Wittingen-Hafen beschäftigt sein.



Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus