Magazin Branche

Traktorenmarkt Deutschland :

Der Januar ist Vorbote eines guten Verkaufsjahres

Durch Abgasregulierungen und „Mother Regulation“ getriebene Tageszulassungen in diesem Jahr kein Thema

Traktorenmarkt Deutschland: Der Januar ist Vorbote eines guten Verkaufsjahres

Mit einem sensationellen Plus von 61,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ist der deutsche Traktorenmarkt im Januar in das neue Jahr gestartet. Aber es muss wiederum relativiert werden: Nachdem das Jahr 2017 mit einer utopisch hohen Zahl von knapp 7.500 Traktorenzulassungen im Dezember abschloss, fielen die Anmeldungen im Januar 2018 um über 30 Prozent auf ganze 975 Stück zurück. Das waren die Folgen der „Mother Regulation“ (wir berichteten mehrfach). Zum Vergleich sollte also eher der Januar 2017 herangezogen werden. Damals wurden 1.430 Traktoren neu zum Verkehr zugelassen. Dies bedeutet also ein Plus von zehn Prozent in diesem Jahr. Die Endverkäufe dürften sogar noch höher gelegen haben, besonders in den Klassen ab 130 kW. Sofern diese noch nicht konform mit der EU-Emissionsgrenzwert Stufe V waren, mussten diese bis zum 31. Dezember 2018 zugelassen werden und flossen damit in das letztjährige Zulassungsergebnis ein. Zunächst lässt das aktuelle Januar-Ergebnis auf ein gutes Traktoren-Jahr hoffen, eine seriöse Prognose ist aber erst nach Ablauf des März, dem traditionell stärksten Verkaufsmonat, möglich.