Magazin Neuheiten

Rauch :

Düngereinsparung mit noch mehr Präzision

Entwicklungen zielen auf Verteilgenauigkeit – Mit MultiRate lassen sich 30 Streu-Sektionen einzeln zu- und abschalten

Rauch: Düngereinsparung mit noch mehr Präzision

Aero GT 60.2 mit 30 individuellen Streu-Sektionen.

Rauch MDS 20.2 mit Aufsatz und Abdeckplane.

Rauch MDS 20.2 mit Aufsatz und Abdeckplane.

Rauch zeigt auf der Agritechnica mit der überarbeiteten MDS.2 Baureihe bewährte Qualität im Segment der Zweischeibendüngerstreuer-Kompaktklasse. Die Serie umfasst vier Basismodelle mit Behältervolumen von 500 bis 900 Litern. Der Streuer kann in allen Kulturen eingesetzt werden. Charakteristisch sind die präzisen Streubilder auch bei großen Wurfbreiten.

Dieses Ergebnis wird über die MDS-Wurfscheiben erreicht, die sich auf den gewünschten Dünger und die Arbeitsbreite in der Normal- und der Spätdüngung sowie beim Randstreuen einstellen lassen. Rauch setzt dabei weiterhin auf die bewährten Einkammer-Behälter mit guten Entleerungseigenschaften.

Das MultiRate-Dosiersystem für Pneumatik-Düngerstreuer ist nach Angabe des Herstellers das weltweit erste Dosier- und Verteilsystem für granulierte Dünger zur kleinräumigen und punktgenauen Pflanzenernährung. Mit MultiRate lassen sich insgesamt 30 Streu-Sektionen einzeln zu- und abschalten. Parallel kann die Ausbringmenge für jede Sektion einzeln geregelt werden. Damit lassen sich laut Herstellerangaben Düngereinsparungen von bis zu 23 % und gleichzeitig erhebliche Ertragssteigerungen erzielen.

Das MultiRate-Dosiersystem für den im 3-Punkt angebauten Aero 30.2 mit 30 m Arbeitsbreite oder den gezogenen Aero GT 60.2 Pneumatik-Düngerstreuer mit 36 m Arbeitsbreite verfügt über 30 CAN-Bus gesteuerte Düngerdosiersysteme. In Verbindung mit dem TaskController des CCI1200 ISOBUS Terminals können auf dem Terminal geladene Applikationskarten zur Ansteuerung der 30 einzelnen Nockenradsätze des MultiRate Dosiersystems genutzt werden und damit selbst komplexeste Feldkonturen und Applikationszonen hochauflösend abgebildet werden.

Die Verbesserungen durch exaktes Nachfahren der Applikationskarten resultieren in einer Düngereinsparung von bis zu 10 % bei gleichzeitiger Optimierung der Pflanzenernährung in Hochertragsbereichen. Einsparungen sind auch beim Kurvenfahren möglich.

Für mehr Präzision sorgt auch das Rauch HillControl Regelsystem, sowohl in Hanglagen als auch bei stark wechselnden Feld-Topologien, wie Feldkuppen und -senken. HillControl basiert auf Algorithmen, die für jede Wurfscheibe separat in Abhängigkeit von den Flugeigenschaften des Düngers, der Arbeitsbreite und der Hangneigung berechnet werden.

Halle 9, Stand D20


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus