Magazin Neuheiten

John Deere :

Kompakte Traktoren jetzt auch stufenlos

Neuerungen bei Baureihe 7R – Garantie jetzt zwei Jahre oder 2000 Stunden

John Deere: Kompakte Traktoren jetzt auch stufenlos

Das neue Spitzenmodell der Baureihe 7R 350 bietet mit Intelligent Power Management (IPM) eine Leistung von bis zu 388 PS.

Seit Januar werden die 6 M Maschinen vom Werk Mannheim ausgeliefert. Nun bietet John Deere die Traktoren mit dem stufenlosen AutoPowr Getriebe und AutoTrac Display in der rechten A-Säule an. Das AutoPowr Getriebe wird mit drei Bedienoptionen angeboten: Mit der klassischen rechten Konsole und mechanischen oder elektrohydraulischen Steuerventilen oder als Premiumvariante mit dem CommandArm. Das Spurführungssystem AutoTrac hat beim 6 M das Display und Monitor im rechten vorderen Kabinenholm. Somit ist kein zusätzliches 4240 Display notwendig. Wenn der Schlepper die AutoTrac Vorbereitung hat, braucht er nur noch den StarFire Receiver für das parallele Fahren.

Mit dem serienmäßigen stufenlosen AutoPowr-Getriebe vervollständigt das neue Spitzenmodell der Baureihe 7R 350 die Serie 7R. Sie kann ab sofort bestellt werden. Mit einer Leistung von bis zu 388 PS mit Intelligent Power Management (IPM) und einem Transportgewicht von 11,4 Tonnen verfügt dieses neueste Modell über ein Leistungsgewicht von 29 kg/PS. Gleichzeitig wurde bei allen Traktoren der Serie 7R, die mit einem 40-km/h-Getriebe und Vorderachsbremsen ausgestattet sind, die Fahrzeug-Nutzlast um zwei Tonnen erhöht, um das maximal zulässige Gewicht von 18 Tonnen zu erreichen.

Die Werksgarantie wurde auf zwei Jahre oder 2.000 Stunden verdoppelt, genau wie bei den John Deere Traktoren der Serien 8R und 9R. Darüber hinaus sind die optionalen PowerGard Protection/Plus-Garantieverlängerungen jetzt kostengünstiger, mit Laufzeiten von bis zu acht Jahren oder 8.000 Stunden.

Von besonderem Interesse für Lohnunternehmer ist die neue, erweiterte Funktionalität des MyJohnDeere.com Operations Center, die es nun ermöglicht, ISOXML-Grenz- und Dokumentationsdaten von anderen Displays und Portalen zu importieren. Dies ermöglicht den nahtlosen Datentransfer und die Zusammenarbeit innerhalb gemischter Flotten und mit verschiedenen Kunden.

www.johndeere.com


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus