Magazin DLG-Feldtage 2018

:

Special Ökolandbau

Plattform für neueste Entwicklungen und Trends, unter anderem mit Demoparzellen, Ökoqualitätsweizenanbauvergleich, Maschinenvorführungen sowie Forumsveranstaltungen mit Vorträgen verschiedener Referenten

: Special Ökolandbau

Vorführung mit Hack- und Striegeltechnik erwarten die Interessierten in Bernburg.

Der Ökolandbau hat sich zu einer starken Säule der deutschen Landwirtschaft entwickelt. Aktuell werden rund acht Prozent der deutschen Landwirtschaftsfläche ökologisch bewirtschaftet, Tendenz steigend. Laut Konjunkturbarometer des Deutschen Bauernverbandes sind 15 Prozent aller deutschen Landwirte umstellungsinteressiert. Die DLG trägt diesem Interesse Rechnung und bietet erstmals auf ihren Feldtagen mit einem separaten Special eine Informationsplattform für Interessenten am Ökolandbau an.

Auf einer langjährig ökologisch bewirtschafteten Fläche des Ausstellungsgeländes zeigen Anbauverbände, Pflanzenzüchter und Forschungseinrichtungen auf Demoparzellen Fruchtfolgekonzepte, Fruchtartendiversifizierung, bewährte und neue Sorten und Anbaustrategien für den Ökolandbau.

Live-Demonstrationen zu Hackund Striegeltechnik

In der ausgebuchten Live-Demonstration werden zweimal täglich sechs Hackmaschinen in der Kulturart Zuckerrübe und zwei Striegel in der Kulturart Roggen namhafter Hersteller vorgeführt. Die fachliche Kommentierung der Vorführung übernimmt dabei Professor Köller (Universität Hohenheim).

Innovative technische Lösungen wie Kamerasteuerungen und das Hacken innerhalb der Reihe können im praktischen Einsatz erlebt werden.

Fachforum Ökolandbau (Forum 3)

In diesem Fachforum werden Vorträge mit täglich wechselnden Referenten zu den Themenbereichen Umstellungsphase, Einsatz spezieller technischer Lösungen, ökologischer Acker- und Pflanzenbau, Zertifizierung, verschiedene Vermarktungsmöglichkeiten und Ökonomie des Ökolandbaus angeboten.

Treffpunkt Ökorübe

Hier erhalten die Besucher Anregungen zu Anbaumethoden, dem korrekten Einsatz innovativer mechanischer Bestandespflegemaßnahmen und der anschließenden Vermarktung der Ökorüben.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus