Magazin sima 2017

SIMA :

Spannender Blick in die Zukunft

„Der Landwirt in zehn Jahren“ als Motto – Robotertechnik und Big Data halten weiter Einzug – Aussteller zeigen Toptechnik in Paris – Neuer Händlerevent am Messemontag – B2B-Treff bringt Händler und Aussteller zusammen

SIMA: Spannender Blick in die Zukunft

Das Messejahr 2017 startet. Den Auftakt der großen internationalen landwirtschaftlichen Fachausstellungen macht die SIMA in Paris. Vom 26. Februar bis zum 2. März öffnet sie wieder weit ihre Tore und bietet ein breites Spektrum von der Tierzucht bis hin zum Ackerbau.

Fünf Tage lang präsentieren mehr als 1.700 Aussteller aus über 40 Ländern auf dem Messegelände Paris-Nord Villepinte ihre neuesten Produkte und Trends rund um die Landwirtschaft. Die Messeorganisation erwartet wieder knapp eine Viertelmillion Besucher – aus Frankreich und der ganzen Welt.

Zukunft fest im Visier

Der Blick der 77-sten SIMA richtet sich weit nach vorn. Im Zentrum der Messe steht das Leitthema „Der Landwirt in zehn Jahren“, das sich in vier Unterkategorien gliedert, zwei davon sind Digitale Technik und Robotik in der Landwirtschaft. Gleich mehrere Veranstaltungshighlights widmen sich diesem Leitthema. Wie beispielsweise das Zukunftsforum „Espace prospectif“, eine Ideenfundgrube für den landwirtschaftlichen Bereich, die verschiedene Zukunftsszenarien aufzeigt. Internationale Technikhochschulen und innovative Landwirte werden Projekte vorstellen. Zudem gibt ein spezieller Start-up-Themenpark jungen Unternehmen die Möglichkeit, sich erstmalig der internationalen Fachwelt zu präsentieren. Wie auch schon in der Vergangenheit zeigt die Innovationsgalerie mit den Preisträgern der SIMA Innovation Awards auch in diesem Jahr wieder zukunftsweisende Ideen und Technologien im besten Licht. Nach Auffassung von Messeleiterin Martine Dégremont wird die SIMA 2017 „mehr denn je auf konkrete Lösungen ausgerichtet sein, die Antworten auf aktuelle Fragestellungen der Landwirtschaft geben können.“

Die Messe hat sich auf die Fahnen geschrieben, Lösungen und Technologien zu bündeln und weiterzugeben, dabei behält sie die Leistungsfähigkeit und den Nachhaltigkeitsgedanken im Blick. Gleich mehrere Messeevents greifen die Bedeutung von „mehr und besser produzieren“ auf, darunter der SIMA African Summit, eine internationale Vortragsveranstaltung zur Förderung einer nachhaltigen Mechanisierung in den afrikanischen Ländern, die am 28. Februar stattfindet.

Neu in diesem Jahr ist ein spezieller Händlertag, der am Montag, den 27. Februar ab 10.30 Uhr in der Mezzanine Halle 5A stattfindet.

Händler aus Deutschland erhalten kostenfreien Eintritt zur SIMA und zu den genannten Tagungen. Eine Voranmeldung ist allerdings erforderlich. Dazu müssen sie sich auf der Webseite badge.simaonline.com unter dem Menüpunkt „Get your visitor badge“ registrieren. Der Code für einen kostenfreien Eintritt lautet INTGEMQRS. Danach erhalten sie die Eintrittsberechtigung für die SIMA sowie die Einladung zum Meet und Match per E-Mail.

Zudem unterstützt die deutschsprachige Vertretung der SIMA, Promosalons in Köln, interessierte Händler bei ihrer individuellen SIMA-Reiseplanung. Sie ermöglicht auch die Besichtigung landwirtschaftlicher Betriebe am 27. und 28. Februar. Ansprechpartnerin ist Frau Bienvenue Angui, die telefonisch unter (02 21) 13 05 09 09 oder per E-Mail unter b.angui@imf-promosalons.de zu erreichen ist.

Die Robotik erobert die SIMA 2017. Unternehmen und Hochschulen zeichnen ein Bild der zukünftigen Landtechnik. Im Bild der Roboter Oz von Naïo-Technologies bei der Unkrautbekämpfung.

Die Robotik erobert die SIMA 2017. Unternehmen und Hochschulen zeichnen ein Bild der zukünftigen Landtechnik. Im Bild der Roboter Oz von Naïo-Technologies bei der Unkrautbekämpfung.

SIMA – Neues Event für Händler

Neu in diesem Jahr ist ein spezieller Händlertag, der am Montag, den 27. Februar ab 10.30 Uhr in der Mezzanine Halle 5A stattfindet.

SIMA-Dealers’ Day-ting ist ein exklusiver Tag für Aussteller und Vertragshändler aus aller Welt und wird in Zusammenarbeit mit dem französischen Händlerverband SEDIMA und dem europäischen Dachverband der Händler, Climmar, veranstaltet. Vormittags startet das Event mit einem Symposium zum Thema „Der Vertragshändler in zehn Jahren“. Vertreter von Händlerverbänden aus Deutschland, Amerika, Dänemark, Frankreich, Italien und Polen werden dabei sein und über die Herausforderungen ihrer Branche mit Blick auf die Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnik sprechen. Wichtige Themen der englischsprachigen Veranstaltung sind neben E-Commerce die neuen Vertriebssysteme. Am Rednerpult werden unter anderen Dr. Marcus Bertelsmeier, Geschäftsführer Agrartechnik Vertrieb Sachsen, und Klaus Nissen, Direktor des dänischen Maschinenhandelsverbandes Dansk Maskinhandlerforening, stehen. Beiträge zur Diskussion werden zudem auch Vertreter verschiedener Handelsverbände wie die US-amerikanische EMDA, die italienische UNACMA und CAMDA aus China beisteuern. Die Veranstalter erwarten einen regen Fach- und Erfahrungsaustausch, ganz ohne die Regularien einer Verbandsveranstaltung. Auch der eilbote als Medienpartner der SIMA begleitet die Veranstaltung vor Ort.

Der Nachmittag steht ganz im Zeichen des B2B-Treffs SIMA AgTech. Thema des Treffpunkts für Aussteller und Vertragshändler sind Technologien, die ein nachhaltiges Wachstum der Landwirtschaft forcieren sollen.

Zuvor geht am Samstag, den 25. Februar die AXEMA-EurAgEng Conference über die Bühne. Es ist die Auftaktveranstaltung der jährlichen AXEMA Technik-Meetings. In Zusammenarbeit mit dem europäischen Ingenieursverband EurAgEng geht es um das Thema „Intensive und umweltfreundliche Landwirtschaft: Chancen für innovative Maschinen und Systeme“. Ziel soll sein, Hochschulen für wissenschaftliche und technische Fragestellungen der Landtechnik zu sensibilisieren, angemessene Leistungsangebote zu fördern und nicht zuletzt darum, das studentische Interesse an Konstruktionsbüros und technischen Dienstleistungen zu wecken.

1.700 Aussteller aus 40 Ländern erwarten auf der SIMA die Fachbesucher.

1.700 Aussteller aus 40 Ländern erwarten auf der SIMA die Fachbesucher.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus