Magazin on track – das Magazin 2018/2019

:

Neuer Studiengang für Agrartechnologie

Landwirtschaftliche Verfahrensketten werden in Zukunft auf Basis der Informations- und Kommunikationstechnologie maßgeblich weiterentwickelt (Stichwort: Landwirtschaft 4.0). Dabei sollen die verfügbaren Ressourcen möglichst effizient und nachhaltig genutzt werden.

Genau hier setzt ein neuer Bachelor-Studiengang in Österreich an. Das sechssemestrige Bachelor–Studium Agrartechnologie an der FH Wiener Neustadt (Campus Francisco Josephinum Wieselburg) bildet ab Herbst 2018 jene Profis aus, die durch ihr Know-how rund um Precision Farming – oder auch Smart Farming – landwirtschaftliche Erträge steigern und die damit verbundenen Aufwandsmengen reduzieren können. Vernetzte Maschinen, vollautomatisierte Prozesse – diesen Chancen, aber auch Herausforderungen stellt sich die moderne Landwirtschaft.

Laut FH Wiener Neustadt ist es österreichweit der einzige Bachelor-Studiengang Agrartechnologie dieser Art. Er vermittelt innerhalb der Bereiche Landwirtschaft, Technik (Informatik, Mechatronik, Landtechnik), das aktuelle Fach- und Methodenwissen, Social Skills und Management. Neben wissenschaftlichem Know-how erwartet die Studierenden zahlreiche Projekte und Praktika, welche ihnen gute Karriereperspektiven in Form von verantwortungsvollen Positionen in landwirtschaftlichen Betrieben, bei Agrardienstleistern, Verbänden, im Agrarhandel, in der angewandten Forschung oder der Landmaschinen-Industrie eröffnen sollen (http://www.fhwn.ac.at/Studium/Technik/Bachelor/agrartechnologie).


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus