Magazin Branche

Kirchner :

Maschinenproduktion wird eingestellt

Kirchner: Maschinenproduktion wird eingestellt

Statt Güllefahrzeugen: Kirchner will sich jetzt auf die Ersatzteilproduktion konzentrieren.

Die Kirchner Agrar- und Kommunaltechnik GmbH, Statzendorf (Niederösterreich), schließt die Produktion von Gülle- und Streutechnik und spezialisiert sich zukünftig nur noch auf die flächendeckende Ersatzteilversorgung. Geschäftsführer Wolfgang W. Bruns kommentiert diesen Schritt in einer Pressemitteilung: „Die sich verändernde Marktsituation in der Landwirtschaft, steigende Herstellkosten und der immer größer werdende Preiskampf in der Landtechnikindustrie haben uns dazu veranlasst, die Strategie zu überdenken. Unser Ansatz war Premiumqualität zu produzieren, technische Innovationen zu implementieren und für höchste Kundenzufriedenheit zu sorgen“.

Bruns weiter: „Wir haben die Marke Kirchner wieder neu belebt und konnten seit unserer Neugründung 2015 jedes Jahr markante Umsatzsteigerungen im zweistelligen Prozentbereich verzeichnen. Aus unternehmerischer Sicht ist es trotzdem notwendig Veränderungen für die Zukunft herbeizuführen, um die Nachhaltigkeit der Marke abzusichern. Darum haben wir uns auch zu diesem mutigen Schritt entschlossen, die Produktion von Neumaschinen einzustellen. Wir werden uns zukünftig nur noch auf die optimale Versorgung mit hochwertigen Ersatzteilen konzentrieren.“

Kirchner Ausstellungsmaschinen und Vorführgeräte werden jetzt zu Sonderkonditionen angeboten.


Herstellerdaten Kirchner
Website: www.kirchner.global

Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus