Magazin on track – das Magazin 2018/2019

DLG-Trainee Programm :

Schon mal Jobluft schnuppern

DLG-Trainee Programm: Schon mal Jobluft schnuppern

Die Absolventen des 21. Jahrgangs des DLG Trainee Programms bei Fendt mit Birgit Huber (l.), Specialist HR Entry-Level Programs, und mit Roland Schmidt (r.), Vice President Marketing Fendt.

Wie wird ein Traktor gebaut? Und welche Jobs bietet ein Landmaschinenhersteller? Diese Fragen interessierten die Absolventen des 21. Jahrgangs des DLG-Trainee Programms bei ihrem Besuch von Fendt in Marktoberdorf. Nach einer Werksführung informierte Roland Schmidt, Vice President Marketing und selbst Absolvent des DLG-Trainee Programms des zweiten Jahrgangs, über die verschiedenen Bausteine des Unternehmens.

Um den Management-Nachwuchs der Agrarbranche zu fördern, übernimmt Fendt seit vielen Jahren Patenschaften für DLG-Trainees. Auch im Jahrgang 2017/2018 wurden wieder zwei Nachwuchskräfte während ihrer DLG Ausbildung finanziell von Fendt unterstützt.

Der Besuch bei Fendt war nur eine Station des 21. Jahrgangs des DLG-Trainee Programms. Die zwölf Teilnehmer, die am 25. Mai in einer Feierstunde offiziell verabschiedet wurden, haben die neun Monate dauernde berufliche Weiterqualifizierung absolviert, die von der DLG seit nunmehr 21 Jahren für Nachwuchsführungskräfte in der Agrarwirtschaft durchgeführt wird. DLG-Präsident Hubertus Paetow betonte, wie wichtig gerade für Landwirte der Kontakt zu Gleichgesinnten und Partnern aus der Agrarwirtschaft ist. So sei das DLG-Trainee Programm der Grundstein eines Netzwerks, welches von unschätzbarem Wert für die Teilnehmer sei. Die aus dem Programm entstandenen Kontakte hielten oft ein Leben lang. Aufgrund der im DLG-Trainee Programm erworbenen Fähigkeiten und der Knüpfung wertvoller Kontakte seien bereits zahlreiche ehemalige Trainees in herausragenden Positionen in der Landwirtschaft sowie im vor- und nachgelagerten Bereich tätig. Junge Hochschulabsolventen und Absolventen der höheren Landbauschulen sowie Nachwuchskräfte aus landwirtschaftlichen Betrieben, die sich auf künftige Management- und Leitungsaufgaben zielorientiert vorbereiten wollen, können sich für den Ende August 2019 startenden Jahrgang 2019/2020 bewerben. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 22 Personen begrenzt.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus