Magazin Landwirtschaft

Deutscher Agrarexport :

Rekordniveau

Die deutschen Agrarexporte einschließlich der Landtechnikausfuhren haben 2017 einen neuen Rekordwert erreicht. Wie aus der heute in Berlin vorgestellten Prognose der German Export Association for Food and Agriproducts (GEFA) für das abgelaufene Jahr hervorgeht, beliefen sich die Gesamtausfuhren auf 78,3 Mrd. Euro, womit das Ergebnis von 2016 um 3,9 % übertroffen wurde.

Die Ausfuhren der Branche ohne Landtechnik erhöhten sich laut Angaben der GEFA von Januar bis Oktober 2017 wertmäßig um 4,0 % auf 60,4 Mrd. Euro. Gleichzeitig reduzierten sich die mengenmäßigen Ausfuhren um 5,9 % auf 51,9 Mio. t. Verantwortlich für diesen Rückgang seien vor allem geringere Ausfuhren von Erzeugnissen pflanzlichen Ursprungs; so seien die Weizenexporte um 16,9 % gesunken. Erstmals seit Jahren sind die Ausfuhren in die EU der GEFA zufolge im Berichtszeitraum wieder überproportional gestiegen, und zwar um 4,4 % auf 46,4 Mrd. Euro. Dagegen hätten die Exporte in Drittländer im Vergleich zu Januar bis Oktober 2016 nur um 2,9 % auf 13,9 Mrd. Euro zugelegt.

Als erfreulich wertete die GEFA die wieder deutlichen Steigerungen der Ausfuhren in die Russische Föderation. Bei den nicht vom Importembargo betroffenen Waren habe sich in den ersten zehn Monaten von 2017 eine Steigerung um 12,8 % auf 781 Mio. Euro ergeben. In der Menge würden die Ausfuhren bis Oktober 2017 allerdings nur 36,1 % der deutschen Ausfuhren nach Russland von vor fünf Jahren entsprechen.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus