Magazin Branche

Argo Tractors :

Bald elf McCormicks bei Lohnunternehmer Piening

Am italienischen McCormick Hauptsitz übergab der Argo-Chef, Simeone Morra, die Traktorenschlüssel an Michael Piening – Sein Lohnunternehmen kaufte insgesamt fünf McCormick X8 und sechs X7 Schlepper

Argo Tractors: Bald elf McCormicks bei Lohnunternehmer Piening

Lohnunternehmer Michael Piening besuchte die Argo-Zentrale in Norditalien.

Noch bevor die „Xtractor Around the world Tour“ der McCormick X8 und X7 Anfang April 2018 von Kapstadt aus quer durch Südafrika startete, waren die Niedersachsen schon in Fabbrico, Norditalien. Nicht mit Traktoren, mit dem Flugzeug, hatte sich die Gruppe interessierter McCormick-Fans um das Lohnunternehmen Michael Piening aus Adelheidsdorf auf den Weg gemacht. Der Dienstleister aus Niedersachsen kaufte jetzt insgesamt fünf McCormick X8 und sechs X7 Schlepper.

Die neue McCormick-Generation

Simeone Morra (re.), Corporate Business Director von Argo Tractors SPA, übergibt zusammen mit Tanja Baering, Geschäftsführerin der deutschen Argo GmbH, die Schlüssel der Traktoren an Lohnunternehmer Michael Piening.

Simeone Morra (re.), Corporate Business Director von Argo Tractors SPA, übergibt zusammen mit Tanja Baering, Geschäftsführerin der deutschen Argo GmbH, die Schlüssel der Traktoren an Lohnunternehmer Michael Piening.

Grund der Reise war die Schlüsselübergabe der ersten zwei X8 Traktoren, die der umtriebige Lohnunternehmer Michael Piening gekauft hatte. Hier in der Provinz Reggio Emilia ist der Hauptsitz der Argo-Traktoren Gruppe mit den Marken McCormick, Landini und Valpadana.

Auf der Agritechnica 2017 präsentierte McCormick die neue Baureihe X8 mit den Beta Power Fuel Efficiency 6-Zylinder-Motoren mit 6,7 Litern Hubraum in den Leistungsklassen von 264, 286 und 310 PS. Die Motoren mit elektronischem Turbolader erfüllen die Abgasstufe Tier 4 Final. Die X8 Modelle sind mit dem stufenlosen ZF Getriebe Terramatic TMT32 ausgestattet. In der X7 Baureihe findet man ebenfalls ein ZF-Getriebe, das TMT18. Die X6-Baureihe ist mit der Argo-eigenen Getriebetechnik ausgerüstet.

Wie es zum McCormick kam

Ein junger Heißsporn ist eigentlich „Schuld“ am roten Leuchten in Adelheidsdorf. Michel Voigt arbeitet bei Glockzin. Die Unternehmensgruppe ist in Norddeutschland an den fünf Standorten Rendsburg, Kiel, Hamburg, Visselhövede und Isernhagen mit Land- und Kommunaltechnik sowie Motorgeräten vertreten. Insgesamt sind 150 Mitarbeiter im Unternehmen in Vertrieb und Service tätig. Seit 2015 führt Glockzin die Marke McCormick an den Standorten Rendsburg, Hamburg und Isernhagen als Exklusiv-Händler.

Nachdem im vergangenen Jahr der X8 auf der Agritechnica für Furore gesorgt hatte und der X6 VT-Drive als „Traktor oft the Year Best Utility“ ausgezeichnet worden war – war Michel Voigt vollends überzeugt von der neuen McCormick Generation.

Das Team Piening besichtigt die moderne Produktionsstätte in Fabbrico. Von hier aus und den Standorten Luzzara und San Martino in Rio verlassen jährlich bis zu 22.000 Traktoren die Werke.

Das Team Piening besichtigt die moderne Produktionsstätte in Fabbrico. Von hier aus und den Standorten Luzzara und San Martino in Rio verlassen jährlich bis zu 22.000 Traktoren die Werke.

Am zweiten Standort in Fabbrico werden die Kabinen der Argo Tractors Marken gefertigt, hier findet auch eine umfassende Endabnahme statt.

Am zweiten Standort in Fabbrico werden die Kabinen der Argo Tractors Marken gefertigt, hier findet auch eine umfassende Endabnahme statt.

Als auf dem elterlichen Nebenerwerbsbetrieb eine Neuinvestition für den Traktor anstand, ließ sich Senior-Chef Hartmut Voigt vom neuen McCormick X6 überzeugen. Hartmut Voigt lacht und zitiert hintersinnig einen alten Bibel-Spruch: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen.“ Der neue Traktor überzeugte schließlich auch den Senior. Nebenerwerbslandwirt Hartmut Voigt und Lohnunternehmer Michael Piening sind langjährige Geschäftspartner und enge Freunde. Und so erzählt der eine dem anderen von seinem neuen Schlepper. Piening: „Klar, McCormick ist ein Begriff in der Landtechnik. Aber die neue Generation wollte ich mir jetzt auch mal genau ansehen und testen.“ Wie jeder erfahrene Lohnunternehmer lässt er sich nicht allein von Form und Farbe der Maschinen beeindrucken. Die Kabine hat ihn auf den ersten Blick überzeugt. „Das ist ein Arbeitsplatz, an dem der Mitarbeiter den ganzen Arbeitstag verbringt“, betont Piening.

Seit 30 Jahren als Lohnunternehmen aktiv

Das Lohnunternehmen Piening bietet seit nahezu 30 Jahren als Agrar-Dienstleister sämtliche landwirtschaftliche Arbeiten an. Unter anderem zählen die großen Milchviehbetriebe ebenso zu seinen Kunden, wie die Biogasanlagen-Betreiber der Region. Das Unternehmen ist im kommunalen Bereich, wie in der Bauwirtschaft aktiv. Seit 2007 ist das Lohnunternehmen Piening als Ausbildungsbetrieb für Fachkräfte im Agrarservice anerkannt.

Die Traktoren-Flotte des Lohnunternehmers umfasst zurzeit 37 Fahrzeuge. Bei der Auswahl der Traktoren richtet Michael Piening neben den klassischen Leistungsdaten den Fokus besonders auf Kraftstoff-Verbrauch, Übersichtlichkeit und Nachvollziehbarkeit der Bedienelemente. „Das ist uns wichtig, denn wir sind in unserem Service-Programm extrem saisonabhängig und so auch auf Aushilfskräfte angewiesen, die sich schnell mit der Maschine vertraut machen müssen“, so Piening. Die Traktoren sind unter anderem mit Multifunktionsarmlehne und VT-Easypilot Fahrhebel, DSM Data Screen Manager ausgestattet.

Piening hat fünf X8.680 aus der X8 Serie mit je 310 PS und sechs X7.670 VT-Drive aus der X7-Serie mit 195 PS gekauft. Die ersten drei X8.680 sind auf dem Weg nach Niedersachsen. Die „Kleinen“ X7 sind wie die „Großen“ mit Vollausstattung ausgerüstet, unter anderem mit RTK-Lenksystem, Frontgewicht und haben zum Teil auch Frontlader. Wie viele Lohnunternehmer hat auch Michael Piening eine große vollausgestattete Werkstatt: „Was uns fehlt sind hochqualifizierte Mitarbeiter, die mit den elektronischen Komponenten schlafen gehen und morgens damit aufwachen.“ Auch dafür hat McCormick eine Lösung gefunden: ein umfassendes Service-Paket mit Wartungs- und Reparatur-Service durch die Firma Glockzin.

Auf der Teststrecke nahe dem Hauptwerk in Fabbrico werden Motor und Getriebe der X8 von den Praktikern aus Niedersachsen genau geprüft.

Auf der Teststrecke nahe dem Hauptwerk in Fabbrico werden Motor und Getriebe der X8 von den Praktikern aus Niedersachsen genau geprüft.

Argo Tractors SPA

Argo Tractors SPA ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen. Die traditionsreichen Marken McCormick, Landini und Valpadana sind hier vereint.

Der Hauptsitz liegt in Fabbrico in der Provinz Reggio Emilia im Norden Italiens. Nur wenige Kilometer entfernt befinden sich Produktionstätten in Luzzara und San Martino in Rio.

Insgesamt arbeiten 1.650 Mitarbeiter an den fünf Produktions-standorten in Norditalien.

In Fabbrico befindet sich die Forschungs-und Entwicklungsabteilung. Hier wurde auch das auf der Agritechnica 2017 ausgezeich-nete stufenlose VT-Drive Getriebe entwickelt. Jährlich investiert Argo Tractors gut 5,5 Prozent des Umsatzes in die Entwicklung.

Aus Fabbrico stammen sämtliche McCormick Großtraktoren der X6, X7 und X8 Baureihen. Am zweiten Standort in Fabbrico werden die Kabinen der Argo Tractors-Marken gefertigt.

Am Standort Luzzara produziert man die McCormick F-Serien und in San Martino in Rio die X2, X4 und T-Serien.

Mit einer Produktionstiefe von ca. 70 Prozent verlassen jährlich bis zu 22.000 Traktoren die Region Norditaliens. Bei den nicht selbstentwickelten Bauteilen arbeitet Argo Tractors mit renommierten europäischen Zulieferern zusammen.

Weltweit werden von den acht eigenen Vertriebsgesellschaften und ca.130 Importeuren rund 2.500 Händler unterstützt. Für die 38 Vertriebspartner in Deutschland ist der direkte Draht die Argo GmbH in Nürnberg.

Mit den genannten Marken ist Argo Tractors weltweit aktiv. Hauptabsatzmarkt ist Europa mit ca. 33 Prozent (ohne Italien) der Produktion, gefolgt von Afrika mit 22 Prozent – in Süd-Afrika ist Argo Tractors mit Landini Marktführer. Nord- und Südamerika bestreiten 16 Prozent, gefolgt von Italien mit 15 Prozent, 14 Prozent Russland und Australien.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus