Landtechnik

John Deere

John Deere

Über das Unternehmen John Deere Landmaschinen von John Deere Bilder von John Deere Videos vonJohn Deere

Über das Unternehmen John Deere

John Deere ist die Hauptmarke des US-amerikanischen Konzerns Deere & Company. Das Markenzeichen der John Deere-Traktoren ist die dunkelgrüne Farbe mit gelber Aufschrift sowie die gelben Felgen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1837 vom gleichnamigen John Deere. Der Firmensitz von John Deere liegt in Moline, Illinois (USA). Der Name John Deere wird auch als Synonym für den Unternehmensnamen verwendet. Das Unternehmen John Deere beschäftigt beschäftigte im Jahr 2011 61.278 Mitarbeiter und hatte einen Umsatz von 32,013 Mrd USD. John Deere produziert neben der Hauptproduktsparte Landtechnik auch Forsttechnikprodukte, Baumaschinen sowie Produkte zur Rasen- und Gründstückspflege. Zudem werden seit 2006 Water Technologies und Bewässerungssysteme für die Landwirtschaft und den Landschafts- und Gartenbau hergestellt. Neben John Deere hat der Konzern noch weitere Marken:

- Deere (Baumschinen, Motoren)

- Kemper (Erntevorsätze)

- SABO ( Rasenmäher, Vertikutierer)

- Frontier (Grünlandtechnik, Bodenbearbeitungsgeräte)

- PartsCountry und Vapomatic (Ersatzteile)

Entwicklungsgeschichte des Unternehmens John Deere

19. Jh.

Im Jahr 1837 entwarf der Hufschmied John Deere in Grand Detour (Illinois,USA) den ersten selbstreinigenden Stahlpflug. John Deere legte somit den Grundstein für seinen Konzern Deere & Company. Aufgrund günstiger Transportbedingungen zog John Deere im Jahr 1848 mit seiner damals noch heißenden Firma Plow Works John Deere  nach Moline und erweiterte seine Produktion auf mehr als 1.000 Pflüge jährlich. Nach Auszahlung seiner Partner im Jahr 1852, übergab John Deere die Firmenleitung im Jahr 1858 an seinen Sohn Charles Deere. Nach 31 Jahren als Partner- oder Einzelunternehmen und ständig wechselndem Firmennamen, wurde das Unternehmen unter dem Namen Deere & Company im Jahr 1886 als Aktiengesellschaft eingetragen. Mit 82 Jahren verstarb der Unternehmensgründer John Deere in Moline.

20 Jh.

Nach dem ersten Weltkrieg kaufte John Deere  im Jahr 1918 den Traktorenhersteller Waterloo Gasoline Engine Company auf, woraufhin John Deere sein Traktorengeschäft startete. Der Traktor sollte fortan zum Hauptprodukt der Marke John Deere werden. Der Verkauf der Waterloo Boy  Traktoren fiel jedoch geringer als erwartet aus. Während 5.634 Waterloo Boy Traktoren im Laufe des Jahres seine Abnehmer fanden, so wurden in  der Ford Motor Company mit 34.167 Traktoren mehr als sechsmal so viele Traktoren verkauft. Im Jahr 1923 wurde der erste Traktor unter dem Markennamen John Deere produziert, der ein voller Erfolg wurde. Die schlechten Zeiten hielten jedoch an, denn aufgrund der Weltwirtschaftskrise gingen vermehrt Farmer bankrot, sodass die Nachfrage an Traktoren sank. Im Jahr 1933 kam das Geschäft fast zu Stillstand. John Deere versuchte jedoch die verschuldeten Landwirte zu unterstützen und verzichtete auf die Zahlung bereits erbrachter Leistungen. John Deere gewann somit treue Kunden und konnte sein Geschäft im Zuge der landwirtschaftlichen Mechanisierung Stück für Stück erweitern. Das Unternehmen Deere & Company entfaltet sich zu einem  multinationalen Hersteller. Während ein neues Werk in  Mexiko gebaut werden sollte, übernahm John Deere  auch das erste Traktorenwerk in Deutschland (Heinrich Lanz, Mannheim). Weiterhin wurden die nächsten Jahre Werke in Frankreich, Südafrika und Argentinien eröffnet. Die Entwicklung hielt an. Im Jahr 1963 hat sich John Deere zum größten Hersteller von Land- und Industrietraktoren sowie ?geräten entwickelt.

21 Jh.

Im Jahr 2004 konnte John Deere mit einem jährlichen Gewinn von 1,406 Mrd. USD seinen Gewinn zum Vorjahr mehr als verdoppeln. Waren es im Jahr 2005 noch 47.400 Beschäftigte weltweit, so ist die Mitarbeiterzahl bis zum Jahr 2011 auf 61.278 Mitarbeiter angestiegen. In Deutschland beschäftigte John Deere bis dahin mehr als 6.000 Mitarbeiter, wovon 3760 im Mannheimer Traktorenwerk beschäftigt sind.

Aktuelle Baureihen

John Deere bietet Traktoren, Mähdrescher und Feldhäcksler in verschiedenen Leistungsbereichen an. Mit den Spezialtraktoren-Serien von John Deere  mit einer Leistungsstärke zwischen 80 PS und 100 PS bis hin zu Kompakttraktoren (bis 155 PS) und den Großtraktoren (bis 560 PS), verfügt John Deere über ein vielfältiges Produktsortiment und kann somit individuell auf Kundenwünsche eingehen. 

Zur Saison 2012 präsentiert John Deere ein neues Modell der Großtraktoren-Baureihe 6R. Das Modell 6219 RE kann Elektromotoren und elektrische Antriebe von Anbaugeräten während der Fahrt mit Energie versorgen. Weitere Neuheiten sind die Knicklenker- und Raupenmodelle der Baureihen 9R und 9RT, welche die 2007 vorgestellte Serie 9030 ablösen.

Mähdrescher werden mit einem Leistungsbereich von 204 PS (1070er Serie: JD 1470) bis 551 PS (S-Serie: JD S690) angeboten. Bei Feldhäckslern bietet John Deere die 7050er Baureihe mit Modellen von 480 PS (JD 7350) bis 812 PS (JD 7950).

John Deere Herstellerdaten
Gründungsjahr: 1837
Hauptsitz: Deere & Company
John-Deere-Str. 8
76646 Bruchsaal
Deutschland
Umsatz pro Jahr 22.839,00 in Mio. €
Anzahl Mitarbeiter: 59.600
Branche: Landtechnik
WKN: 850866
E-Mail: 27Information@JohnDeere.com
Website: www.deere.com

Kursdaten von GOYAX.de

Das neue Top-Modell John Deere 8600 mit 625 PS aus 13,5 Litern.

Zum Seitenanfang


Landmaschinen von John Deere

Bilder des Unternehmens John Deere

John Deere

John Deere

John Deere

Zum Seitenanfang


Bildergalerien des Unternehmens John Deere

Feldhäcksler John Deere 8000-Serie

Feldhäcksler John Deere 8000-Serie
Zur Bilder-Galerie

John Deere 9R/RT Serie

John Deere 9R/RT Serie
Zur Bilder-Galerie

Zum Seitenanfang


Zum Seitenanfang


Videos von John Deere

175 Jahre Firmengeschichte verpackt in gut 3 Minuten. Viel Spaß!

Zum Seitenanfang