Landtechnik

Deutz-Fahr

Über das Unternehmen Deutz-Fahr

Der Name der Landmaschinen- und Traktorenmarke Deutz-Fahr leitet sich aus den beiden Unternehmen Klöckner-Humboldt-Deutz AG (Sitz in Köln) und Fahr AG (Sitz in Gottmadingen) her. Das daraus entstandene Unternehmen Deutz-Fahr AG gehört seit 1995 der SDF-Gruppe an. Deutz-Fahr bietet Traktoren, Mähdrescher, Teleskoplader sowie Geräte zur Futterernte an.

Entwicklungsgeschichte des Unternehmens Deutz-Fahr

Die Marke Deutz-Fahr hat ihren Ursprung im Jahr 1864. Nicolas August Otto gründete in Köln eine kleine Fabrik für Gasmaschinen aus der 1938 die Klöckner-Humboldt-Deutz AG hervorging. Im Jahr 1927 wurden die ersten Traktoren mit Dieselmotoren entwickelt.  Bereits 1955 lief der 100.000te Traktor von Band.

Die Klöckner-Humboldt-Deutz AG kaufte im Jahr 1968 Anteile der Fahr AG. Ein Jahr später kam es zur Übernahme des Erntemaschinenherstellers Ködel & Böhm sowie zum vollständigen Kauf der Fahr AG. Im Jahr 1981 wurden die ersten Traktoren unter der gemeinsamen Marke Deutz-Fahr gebaut. 1992 produzierte Deutz-Fahr den 1.000.000ten Traktor.

Im Jahr 1995 wurde Deutz-Fahr von dem italienischen Same-Konzern (Same Lamborghini-Hürlimann) übernommen, woraus die heutige Same Deutz-Fahr-Gruppe (SDF)entstand.

1996 verlegte Deutz-Fahr seine Traktorenproduktion mit ursprünglichem Sitz in Köln ins schwäbische Lauingen. Zwei Jahre später folgte auch das Zentral-Ersatzteillager. Im Jahr 2002 verlagerte Deutz-Fahr seine Mähdrescherproduktion nach Randers in Dänemark. 2005 startete die Mähdrescherproduktion im kroatischen Zupanja. Das im Jahr 2011 eingegangene Joint-Venture von Deutz-Fahr mit dem chinesischen Unternehmen Changlin erweiterte die Traktorenproduktion in Asien.

Bis heute sind weltweit mehr als 500.000 Traktoren mit der Marke Deutz-Fahr im Einsatz, davon allein fast 320.000 in Deutschland. Die Same Deutz-Fahr-Gruppe konnte ihren Jahresumsatz im Jahr 2011 um über 30 % auf 1,14 Mrd. Euro steigern. Mit inbegriffen das Jahresergebnis (41,2 Mio. Euro), des Traubenvollernterherstellers Grégoire S.A.S., der im letzten Jahr übernommen wurde. Same Deutz-Fahr beschäftigt heute weltweit über 2800 Mitarbeiter.

Aktuelle Baureihen 

Deutz-Fahrt bietet Traktoren und Mähdrescher in verschiedenen Leistungsbereichen an. Mit den Traktoren-Baureihen Agrokid, Agrolux und Agroplus mit einer Leistungsstärke zwischen 40 und knapp über 100 PS bis hin zu der Baureihe Agrotron X mit bis zu 275 PS, verfügt Deutz-Fahr über ein vielfältiges Produktsortiment und kann somit individuell auf Kundenwünsche eingehen.

Zur Saison 2012 präsentiert Deutz-Fahr das Modell Agrotron L 730 (220 PS) mit Volllastschaltgetriebe, drei Fahrbereichen (Kriechgang, Arbeit, Transport) und bis zu zwölf Lastschaltstufen. Weiterhin neu im Programm sind die Modelle Agrotron TTV 410 (114 PS), Agrotron TTV 420 (124 PS) und Agrotron TTV 430 (134 PS) mit Vierzylinder-CommonRail-Motoren mit Vier-Ventiltechnik sowie DPS und externer Abgasrückführung.

Mähdrescher werden mit einem Leistungsbereich von 120 (54er Baureihe) bis 366 PS (Balance u. 60er Baureihe) angeboten. 

Deutz-Fahr
Deutz-Fahr Herstellerdaten
Gründungsjahr: 1864
Hauptsitz: SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
Deutz-Fahr Straße 1
89415 Lauingen
Deutschland
Umsatz pro Jahr 1.212,00 in Mio. €
Anzahl Mitarbeiter: 2.400
Branche: Landtechnik
E-Mail: info@sdfgroup.de
Website: www.deutz-fahr.com

Landmaschinen von Deutz-Fahr

Zum Seitenanfang