Anzeige

Magazin Landwirtschaft

Welt/EU :

USDA rechnet weiterhin mit weltweit unterdurchschnittlicher Weizenversorgung

Washingtoner Fachleute korrigieren Prognose für Welternte 2022/23 auf 771,6 Millionen Tonnen nach unten – Globale Lagerendbestände dürften nur 34 Prozent des Bedarfs decken – Voraussage für EU-Weizenproduktion auf 133 Millionen Tonnen herabgesetzt – Schlechtere Ertragsaussichten vor allem in Spanien, Italien und Deutschland – Pessimistischere Prognosen auch für Ukraine und Argentinien – Weizenpreise geben seit Wochen nach

Welt/EU: USDA rechnet weiterhin mit weltweit unterdurchschnittlicher Weizenversorgung

Trockenheit bremst die Weizenerträge.

Am globalen Weizenmarkt zeichnet sich für 2022/23 weiterhin eine unterdurchschnittliche Versorgung ab. Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) sieht nun die Weltweizenernte in der laufenden Saison bei insgesamt 771,64 Mio. t; das wären ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2022-30

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium

Anzeige