Magazin Transport + Logistik

Weidemann :

Zwei neue Modelle in der Schwergewichtsklasse

Die 11-Tonnen-Reihe wird erweitert – In der 40 km/h-Version auch optimal als Zugfahrzeug einsetzbar

Weidemann: Zwei neue Modelle in der Schwergewichtsklasse

Der 9580T beim Einsatz in der Landwirtschaft mit bis zu 18 t Anhängerlast.

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte Weidemann die Erweiterung der 90er Serie. Diese umfasst jetzt insgesamt drei verschiedene Modelle für den besonders schweren Materialumschlag. Neben dem am Markt bereits verfügbaren Radlader 9080 wird die Serie jetzt von dem rund 800 kg schwereren Modell 9580 mit Ladeschwinge und dem Teleskopradlader 9580T und ergänzt.

Der 9580 ist als Erweiterung zum 9080 zu sehen. Ausgestattet wird der 9580 standardmäßig mit einem Deutz TCD 4.1 S5 (115 kW/156 PS) Motor. Zur Abgasnachbehandlung kommen DOC (Dieseloxidationskatalysator), DPF (Dieselpartikelfilter) und SCR (Selektive katalytische Reduktion) zum Einsatz. Der Motor entspricht der aktuellen Abgasnormstufe V. Außerdem bietet die Maschine 180 l/min Hydraulik Fördermenge und mit 6,32 t ein Plus an Kipplast im Vergleich zum 9080 (5,29 t).

Der 9580T als Teleskopradlader bietet neben Funktionalität, Arbeitskomfort und hohen Sicherheitsstandards im Vergleich zum normalen Radlader mit Ladeschwinge einen Teleskoparm und hat dadurch mit 5,48 m eine deutlich gesteigerte Hubhöhe und Reichweite gegenüber den Schwingenmaschinen mit 4,26 m.

Neues Getriebe Power Drive 370

Die 90er Serie ist optional ausgestattet mit dem neu entwickelten Power Drive 370. Es handelt sich dabei um ein stufenloses hydrostatisches Getriebe, das höhere Zugkräfte und Fahrgeschwindigkeiten erreicht als bisher entwickelte Lösungen.

Neben den für hydrostatische Antriebe bekannten positiven Eigenschaften, wie z.B. einfaches Reversieren, gute Dosierbarkeit und Feinsteuerbarkeit, Inchen und Bremskraftunterstützung ermöglicht der große Wandlungsbereich der 45°-Technologie zusätzlich das Durchfahren des gesamten Geschwindigkeitsbereiches von 0 bis 40 km/h ohne Schaltvorgang. Dies bietet Fahrkomfort für den Anwender, da weder eine Zugkraftunterbrechung noch ein Schaltruck auftreten. Das bedeutet für den Fahrer eine angenehme, gleichmäßige Fahrweise. In typischen landwirtschaftlichen Arbeitssituationen, z.B. Umschlagarbeiten im Y-Zyklus, existiert ein hoher Bedarf an konstanten Schub- und Zugkräften bei Fahrgeschwindigkeiten von 10–20 km/h. Das Getriebe Power Drive 370 erfüllt diese Anforderungen durch den vollständigen Entfall von Schaltstufen. Für Einsatzfälle, die eine noch höhere Schubkraft erfordern, wie z. B. im Siloeinsatz, bieten die neuen Modelle optional eine um 25 % gesteigerte Schubkraft von 10,1 t bei gleichzeitig 30 km/h Endgeschwindigkeit.

Mit Schaufel haben sowohl der 9580 als auch der T9580 eine Gesamtlänge von 7,10 m und eine Breite von 2,39 m mit Standardbereifung, die Höhe beträgt 3,10  m. Die Maschinen sind mit einem Knickgelenk und einer Pendelachse hinten ausgerüstet. Der Lenkwinkel ist mit 40° sehr groß, so dass der Wendekreis 4,90 m über den Reifen beträgt und der Innenradius bei 2,45 m liegt.

Komfort und Ergonomie

Alle Bedienelemente im Cockpit befinden sich im Sichtbereich und sind einfach zugänglich. Durch das große digitale 7“ Display hat der Fahrer immer den Überblick über die Maschine und die wichtigsten Funktionen. Die Konsole mit dem Multifunktions-Joystick mit Proportionalsteuerung, „Jog Dial“ und elektronischem Handgas und Inchung wurde mitfedernd am Sitz realisiert.

Radlader 9080 und 9580: Breit ausgelegte Ladeschwinge für gute Sicht auf das Anbauwerkzeug.

Radlader 9080 und 9580: Breit ausgelegte Ladeschwinge für gute Sicht auf das Anbauwerkzeug.

Die Motorhaube lässt sich einfach nach oben öffnen, und die Kabine ist bis zur Hälfte kippbar. Die Kotflügel sind annehmbar und zusammen mit weiteren, leicht zugänglichen Revisionsklappen lässt sich auch der Service einfach erledigen, da alle wichtigen Komponenten zugänglich sind.

Strohtransport leicht gemacht

Die 90er Serie kann auch Strohtransporte mit einer Anhängerlast von bis zu 18 t übernehmen. Dafür stehen verschiedene Heckkupplungen zur Verfügung: Standard ist eine Selbstbergekupplung. Optional wird eine automatische Anhängekupplung angeboten. Zusätzlich sind in Verbindung mit einem höhenverstellbaren Anhängebock Alternativen verfügbar: Automatische Anhängekupplung, K50 Kugelkopfkupplung (Pkw-Anhänger), K80 Kugelkopfkupplung, Piton Fix sowie CUNA D3. Ebenfalls wird eine Auto Hitch-Kupplung angeboten. Diese kann bei Nichtgebrauch um 90° gedreht werden und vermindert somit nicht die Bodenfreiheit.

Um die Anhängelasten sicher zu bewegen, ist sowohl eine Zweileitungs-Druckluftbremse als auch eine hydraulische Anhängerbremse lieferbar. Die Maschinen können entweder mit einer Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) aber auch wahlweise mit einer Zulassung gemäß der EG-Traktorrichtlinie ausgestattet sein.

Optionsvielfalt für punktgenaues Arbeiten

Mit der 40 km/h-Ausführung lassen sich größere Distanzen schnell zurücklegen und die Maschine als Zugmaschine einsetzen. Das stufenlose Getriebe macht das Fahren angenehm. Das LED Arbeits-Scheinwerferpaket bietet erhöhten Komfort und Sicherheit bei Dunkelheit. Die Hyd- raulikleistung liegt im Standard bei 150 l/min. Mit der High-flow Option werden sogar 180 l/min erzielt. Möglich sind auch die Hinzunahme eines vierten Steuerkreises und der Ladeschwingendämpfung.

Weidemann GmbH

D-34519 Diemelsee-Flechtdorf

Telefon (0 56 31) 50 16 94-0

Telefax (0 56 31) 50 16 94-6 66

www.weidemann.de

 

 


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus