Magazin Landtechnik

Weidemann :

Motorenumstellung läuft nach Drehbuch

Mit drei weiteren Modellen in die „abgasoptimierte Zukunft“

Weidemann: Motorenumstellung läuft nach Drehbuch

2080LP: Im Zuge der Motorenumstellung durch das Design den größeren Modellen angepasst. Optional gibt es die Komfortkabine.

Nach dem endgültigen Auslaufen der erfolgreichen Modelle 2070LP und 2070LPT mit 80 PS aufgrund der aktuellen Abgasnormen stellt Weidemann die beiden Nachfolgemodelle 2080LP sowie 2080LPT vor: diese wurden überarbeitet und werden jetzt standardmäßig mit einem Deutz TD 2.9 (45 kW / 61 PS) Motor ausgestattet. Optional ist ebenfalls ein Deutz TCD 2.9 (55,4 kW / 75 PS) verfügbar. Beide Motoren sind mit DOC (Dieseloxidationskatalysator) und DPF (Dieselpartikelfilter) ausgestattet und entsprechen der aktuellen Abgasnormstufe V.

Neue Modelle 2080LP und 2080LPT

Die Überarbeitung der 20er LP Serien verdeutlicht sich ebenfalls im neuen dynamischen Maschinen-Design, angelehnt an die bestehenden 30er, 40er und 50er Serien. In diesem Zuge können die Maschinen optional mit der Komfortkabine mit LED Arbeitsscheinwerfern ausgestattet werden. Auch eine Klimaanlage ist auf Wunsch erhältlich. Die als Sonderausrüstung erhältliche proportionale Steuerung über den Multifunktionsjoystick erlaubt noch bequemeres Arbeiten: Neben der Funktion des 3. Steuerkreises proportional, der am Joystick aktiviert werden kann, lässt sich auch der Dauerbetrieb des 3. Steuerkreises über Tastenkippschalter aktivieren – durch Auslenken des Daumenrades auch in beide Richtungen. Die Funktion des 4. Steuerkreises kann nun ebenfalls bei den Radladern proportional am Joystick bedient werden. Das Teleskopieren bei Teleskopradladern ist über das Daumenrad proportional möglich, so dass die Arbeitsgeschwindigkeit individuell angepasst werden kann. Zusätzlich können die beiden Elektrofunktionen tastend oder rastend am Joystick betätigt werden. Beide Elektrofunktionen weisen dabei keine Abhängigkeit auf, so dass der Fahrer sie individuell konfigurieren kann.

LP steht für „Low Position“. Durch die tiefer gelegte Fahrerstand- und Sitzposition hat die Maschine eine geringere Bauhöhe. So können auch niedrige Durchfahrten problemlos passiert werden. Außerdem ermöglicht dies dem Fahrer einen bequemen Einstieg und verlagert den Schwerpunkt etwas in Bodennähe. Die LP Modelle sind serienmäßig mit einem Fahrerschutzdach ausgestattet, das der aktuellen europäischen Maschinenrichtlinie (2006/42/EG) nach ROPS und FOPS Schutz entspricht. Optional können verschiedene Fahrerschutzdach- und Kabinenversionen gewählt werden.

Überarbeitung des Teleskoplader T5522

Auch das Weidemann Teleskoplader Programm wird im Zuge der Abgasnorm überarbeitet. Der T5522 mit 5,50 m Hubhöhe und 2,2 t Nutzlast macht den Anfang. Zukünftig wird dieser Allrounder mit dem Perkins 404J-E22T mit 60 PS und DPF (Dieselpartikelfilter) ausgerüstet. Die Entwickler haben sich für diesen Motor entschieden, da er ein hohes Drehmoment gerade auch bei geringeren Geschwindigkeiten und somit eine optimalere Leistungskurve aufzuweisen hat. Außerdem läuft dieser Motor leiser. Die Abgasnachbehandlung ist nahezu servicefrei.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus