Magazin Branche

Wacker Neuson :

Werk im chinesischen Pinghu feierlich eröffnet

Zwei Jahre nach dem Spatenstich für das Werk nahe Shanghai fand Ende letzten Jahres die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Produktionsstätte inklusive R & D Center statt

Wacker Neuson: Werk im chinesischen Pinghu feierlich eröffnet

Auf einem ca. 135.000 qm großen Gelände mit ca. 30.000 qm Gebäudefläche befinden sich die Produktionsstätte, Forschung und Entwicklung, Qualitätsmanagement, Logistik, Service, ein Schulungszentrum sowie die Verwaltung.

China ist ein bedeutender Markt für die Wacker Neuson Group, insbesondere für Minibagger und Baugeräte. Deshalb hat der Konzern einen neuen Produktionsstandort samt lokalem Forschungs- und Design- center in Pinghu bei Shanghai in Betrieb genommen. Die chinesischen Kunden sind eng in die Entwicklung der lokal produzierten Baumaschinen und -geräte involviert, was ebenfalls das Bekenntnis zum Produktionsstandort China unterstreicht.

Bereits seit über 20 Jahren vertreibt Wacker Neuson Baugeräte in China und konnte so über Jahrzehnte ein stabiles Vertriebs- und Servicenetz aufbauen. „Wir sehen attraktive Wachstumsmöglichkeiten in China. Der zunehmende Bedarf an besserer Infrastruktur, der Ausbau und die Modernisierung des Straßen- und Schienennetzes sowie die Ausrichtung auf effizientere und umweltfreundlichere, kompakte Baumaschinen im Land bekräftigen unsere Entscheidung. Die Werkseröffnung in Pinghu ist ein wichtiger und richtiger Schritt für Wacker Neuson“, erklärt Martin Lehner, CEO der Wacker Neuson Group.

2018 startete die Produktion mit dem 1,7 Tonnen Bagger. Weitere Produkte folgten im Jahresverlauf, darunter Baugeräte sowie zuletzt größere Baggermodelle. Der Konzern vertreibt die in Pinghu produzierten Bagger und Baugeräte über das bestehende Händlernetz, welches weiter ausgebaut werden soll. Darüber hinaus ist die Wacker Neuson Group eine Partnerschaft mit John Deere eingegangen und produziert im Werk Pinghu Mini- und Kompaktbagger in der Größenklasse von 1,7 bis 7,5 Tonnen, die über das John Deere Händlernetz und unter der Marke Deere in China, Australien sowie ausgewählten südostasiatischen Ländern vermarktet werden.

Die strategisch günstige Lage zwischen den Städten Shanghai und Hangzhou sowie eine gute Infrastruktur sind wesentliche Vorteile des neuen Standortes.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus