Anzeige

Magazin Branche

Wacker Neuson :

Konzern steht kräftig unter Strom

Nach einem Jahr 2020 mit deutlichen Verlusten gibt man sich bei Wacker Neuson für 2021 wieder verhalten optimistisch. Die Hoffnungen – nicht nur der Anteilseigner – ruhen vor allem auf dem neuen Vorstandschef Karl Tragl.

Wacker Neuson: Konzern steht kräftig unter Strom

Unter dem neuen Konzernchef Karl Tragl wird Wacker Neuson die Elektrifizierung, wie hier beim Hoflader, vorantreiben.

Es wirkt ein wenig wie ein Zeichen in Richtung Zukunft: Der neue Chef von Wacker Neuson hat mit einer Arbeit bei der Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrttechnik promoviert, sein Spezialgebiet war dabei die Elektrotechnik. Doch bis Karl Tragl ...

 

Der Artikel ist nur für Premium-Kunden lesbar

2021-14

Sie sind noch kein eilbote-Premium-Kunde?

Fordern Sie jetzt Ihren kostenlosen Premium-Testzugang an!

Ihre Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Artikel sowie das Archiv
  • Topaktuelle Branchen-Nachrichten
  • Drucken und Speichern aller Artikel

Ja, ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimme diesen ausdrücklich zu.

Premium

Sie sind bereits eilbote-Premium-Kunde?

Melden Sie sich jetzt an, lesen Sie diesen und andere geschützte Artikel und genießen Sie Ihre weiteren Premium-Vorteile!

Premium


Anzeige