Magazin Landtechnik

Vogt :

Sauber mähen auch an Pfosten und Rändern

Beim Dragone Randstreifenmäher G 800 sollen zwei hydraulisch angetriebene Pendelmesser unter einer frei drehbaren Schwenkscheibe für eine saubere Zerkleinerung von Gras, Gestrüpp und Unkraut sorgen.

Vogt: Sauber mähen auch an Pfosten und Rändern

Dank des speziellen Gummikranzes zum Schutz der Schwenkscheibe arbeitet das Mähgerät ohne Beschädigungen direkt am Hindernis.

Zaunpfähle, Bäume oder schwer zugängliche Randstreifen sind für Schlegelmulcher meist störende Hindernisse. Das gilt besonders für Reihenkulturen, Solarparks oder eingezäunten Weiden. Sollen Grünlandflächen auch auch an Kanten und Rändern vollständig gepflegt werden, sind Spezialgeräte gefragt.

Der Dragone Randstreifenmäher G 800 ist eigens für diese Anforderungen konzipiert worden: Zwei hydraulisch angetriebene Pendelmesser unter einer frei drehbaren Schwenkscheibe sollen für eine saubere Zerkleinerung von Gras, Gestrüpp und Unkraut sorgen. Dank des speziellen Gummikranzes zum Schutz der Schwenkscheibe kann beschädigungsfrei direkt am Hindernis gearbeitet werden.
Mittels Hydraulikzylinder und Spannfeder wird die Mähscheibe vorgespannt. Um einen idealen Vordruck für jedes Einsatzgebiet zu ermöglichen, kann der Anwender die Federbelastung hydraulisch justieren. Je nach Druckeinstellung des Zylinders schwenkt der Mäher bei einem Widerstand sanfter oder härter zurück, danach bewegt er sich wieder automatisch in die Ausgangsposition. Für eine optimale Anpassung an Bodenunebenheiten lässt sich der Schnittwinkel zusätzlich hydraulisch verstellen.

Als Anbaugerät für die Dreipunkthydraulik besitzt der Dragone G 800 einen verstellbaren Parallelarm mit großem Schwenkbereich. Alternativ kann die Mäheinheit auch direkt an das Gehäuse eines Schlegelmulchers angebaut werden, um zwei Arbeitsschritte kombinieren zu können.

Vertrieb, Service und die technische Entwicklung der Dragone Randstreifenmäher übernimmt die Vogt GmbH.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus