Magazin Landtechnik

Vogt :

Mit Kanonen auf Falter schießen

Mit der Kanonen-Turbinenspritze AZ 2 hat der Landschaftspflege-Spezialist Vogt in Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller Dragone ein Werkzeug im Kampf gegen den Eichen-Prozessionsspinner entwickelt.

Vogt: Mit Kanonen auf Falter schießen

Bei der AZ 2 Plus wurden die Leitbleche im Inneren des Auswurfrohres modifiziert.

In den letzten Jahren hat sich der Eichen-Prozessionsspinner immer stärker in Deutschland verbreitet. Die Brennhaare dieser Raupen sind für Menschen und Tiere gleichermaßen gefährlich und lösen starke allergische Reaktionen aus. Auch wenn der Schädling ein warmes und trockenes Klima bevorzugt, besteht auch in den kälteren Monaten eine Gefahr, da sich die übrig gebliebenen Raupenhaare mit dem Wind verbreiten.

Für 2020 wird mit einer noch größeren Verbreitung des Eichen-Prozessionsspinner zu rechnen sein als in den Vorjahren. Der milde Winter kommt dem Schädling entgegen. Besonders starke Populationen gibt es, wenn die Frühjahrsmonate mild sind und im Spätsommer mit Falterflug und Eiablage trockenes Wetter mit wenig Wind herrscht.

Bei der Bekämpfung dieses Schädlings ist der Einsatz von Insektiziden sorgfältig
abzuwägen und müssen die Belange von Natur- und Wasserschutz berücksichtigt
werden. Mit der Kanonen-Turbinenspritze AZ 2 hat der Landschaftspflege-Spezialist Vogt in Zusammenarbeit mit dem italienischen Hersteller Dragone ein effektives Werkzeug entwickelt.
Vogt hat dazu einen Bausatz konzipiert, der die Spritzen wesentlich zielgenauer und sauberer arbeiten lässt.

Bisher wurde die AZ 2 von Dragone hauptsächlich für den Einsatz in Flächenkulturen genutzt. Ihr Einsatzgebiet reicht von Baumschulen, Weihnachtsbaumkulturen bis in den Obstbau. Bei der AZ 2 Plus wurden die Leitbleche im Inneren des Auswurfrohres modifiziert. So wurde erreicht, dass der Luftstrom während des Betriebes gebündelt wird. Zusätzlich wurden elf Düsen für den Flächeneinsatz gegen neun Injektordüsen getauscht. Der Vorteil dieser Düsen ist die massive Reduzierung des Abdriftes, wodurch der Wirkstoff zentraler an den Schädling gebracht werden kann. Darüber hinaus werden die Spritzmittelverluste in Grenzen gehalten.

Besitzer der Dragone AZ 2 können sich ihre Spritze für den Einsatz gegen den Eichen- Prozessionsspinner umrüsten lassen. Der Wechsel auf das von Vogt entwickelte Plus-System ist ohne größeren Aufwand möglich.


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus