Anzeige

Magazin Branche

Vantage Agrometius :

Investition in regionales Servicenetz gestartet

Anbieter setzt flächendeckend regionale Ansprechpartner für den Landmaschinenhandel ein

Vantage Agrometius: Investition in regionales Servicenetz gestartet

Ein flächendeckendes Netz aus regionalen Ansprechpartnern soll optimale Unterstützung durch Vantage Agrometius bieten.

Die Nachfrage für Nachrüstlösungen im Bereich Precision Farming ist 2020 ungebrochen hoch geblieben. Bei Vantage Agrometius, einem Precision-Farming-Spezialisten mit den Marken Trimble, Müller Elektronik und Applikationskarte.de, beobachtet man folgende Gründe hinter den Investitionsentscheidungen: Arbeitserleichterung, Einsparung und die Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen im Ackerbau. Deutliche Zuwächse machen sich laut Vertriebsleiter Hubertus Löer vor allem bemerkbar im Bereich der mittleren Familienbetriebe mit hohem Anteil an nicht vorgerüsteten Bestandsmaschinen und langjähriger Verweildauer auf den Betrieben.

Vantage Agrometius GmbH unter der Leitung von Peter Soer mit Sitz in Lippetal-Herzfeld, Kreis Soest, besteht seit 2017 und ist zusammen mit seinen Schwestern Vantage Agrometius in den Niederlanden und in Belgien Teil des holländischen Konzerns Royal Reesink, wozu unter anderem auch der holländische Claas-Händler Kamps de Wild und Kaweco gehören.

Im ablaufenden Jahr konnten insgesamt sieben neue Servicetechniker, Vertriebsmitarbeiter und Abwickler eingestellt und das Team auf insgesamt 22 festangestellte Mitarbeiter aufgestockt werden. Für die kommende Saison sind bereits weitere Arbeitsverträge unterschrieben. Das Ziel des Unternehmens für 2021 ist, dem Landtechnikhandel ein flächendeckendes Netz aus regionalen Ansprechpartnern für Service, Support, Schulungen und Vertrieb zur Verfügung zu stellen und so optimale Unterstützung zu bieten.


Anzeige