Magazin Landwirtschaft

USA :

Viel Geld für Farmer

Trump genehmigt 12 Milliarden Dollar wegen Handelseinbußen

Das amerikanische Landwirtschaftsministerium (USDA) will die Bauern im eigenen Land mit umfangreichen Finanzmitteln unterstützen und reagiert damit auf wirtschaftliche Einbußen der Branche als Folge von „ungerechtfertigten“ Vergeltungszöllen Chinas auf US-Agrarprodukte.

Wie das USDA Ende Juli erklärte, sollen für diesen Zweck bis zu 12 Mrd. $ (10,24 Mrd. Euro) bereitgestellt werden. Dabei werde auf bereits budgetierte Mittel der staatlichen Commodity Credit Corporation (CCC) zurückgegriffen. Die Einbußen in der Landwirtschaft durch den Handelskonflikt mit China beziffern die Washingtoner Beamten auf insgesamt 11 Mrd. $ (9,4 Mrd Euro).


Diesen Artikel bewerten

Diskutieren Sie mit

blog comments powered by Disqus